Gothaer

So richtet die Versicherung ihren Markenauftritt neu aus

Szene aus dem TV-Spot
© Gothaer
Szene aus dem TV-Spot
Die Gothaer startet mit einer neuen Markenkampagne in das zweite Halbjahr: Die neue, von der im Frühjahr gekürten Leadagentur Berger Baader Hermes (BBH) entwickelte Kampagne, basiert auf dem bereits im vergangenen Jahr gelaunchten Markenleitbild "Mehrwert durch Gemeinschaft" und stellt den Versicherungstarif Heim&Haus in den Mittelpunkt.
Der TV-Spot zeigt in Form eines Messenger-Dialogs, wie ein Heimbesitzer seiner Familie verspricht: "Ich werde meinem Zuhause ein Zuhause geben". Darüber hinaus kommuniziert der Spot das Gemeinschaftsversprechen der Gothaer: Als Versicherungsverein ist das Unternehmen nur seinen Kunden verpflichtet - und nicht etwa Aktionären. Deswegen kann sich die Gothaer auch erlauben, ihren Kunden bis zu 30 Prozent Schadenfreiheitsrabatt zu versprechen. Derartige Vorteile sollen künftig noch stärker nach außen kommuniziert werden.
"Unsere Kunden können ihre Pläne und Vorhaben voller Zuversicht angehen und verwirklichen, da sie Teil der Gothaer Gemeinschaft sind. Aus der Gothaer Gemeinschaft erfahren sie die notwendige Unterstützung – sie profitieren von der Kraft der Gemeinschaft", sagt Oliver Brüß, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der Gothaer. "Dazu passend wird auch die Bildwelt modernisiert und der Markenclaim 'Kraft der Gemeinschaft' in der Werbung eingeführt", ergänzt Marketingleiter Gunnar Görtz.


Neben TV kommen im Rahmen der Kampagne auch Online-Bewegtbild, Display, Social Media sowie neues Verkaufsfördermaterial und eine vertriebliche Mailing-Kampagne zum Einsatz. Außerdem kommt auch die Gothaer offensichtlich nicht mehr am Thema der Stunde vorbei. So wird die Versicherung auch mit Influencern aus den Bereichen Home und Do-it-yourself zusammenarbeiten.
Das Key Visual der Kampagne
© Gothaer
Das Key Visual der Kampagne
BBH erarbeitete in dem Prozess das neue Markenleitbild sowie die Kampagne. Der TV-Spot wurde von Markenfilm Crossing aus Hamburg produziert. Die Musik ist von Supreme Music. Der Mediaetat wird von Mediacom aus Düsseldorf betreut.

Durch den Start einer neuen Werbekampagne hatte die Gothaer bereits im vergangenen Jahr den Werbedruck krätig erhöht: Laut Nielsen investierte das Unternehmen 2017 insgesamt rund 3,6 Millionen Euro brutto, mehr als ein Drittel davon in TV. 2016 war die Marke überhaupt nicht im Fernsehen präsent gewesen. Die Gesamtinvestitionen bedeuteten gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 231 Prozent. ire
stats