+Google Safe Search

Wieso Sexual Wellness die "einzige Branche ist, die nicht mit Sex werben darf"

   Artikel anhören
Johanna Rief, Head of Sexual Empowerment bei der Lovehoney Group, weist auf die Probleme hin, die sich seit des Google Safe-Search-Updates ergeben haben.
© Johanna Rief/Lovehoney
Johanna Rief, Head of Sexual Empowerment bei der Lovehoney Group, weist auf die Probleme hin, die sich seit des Google Safe-Search-Updates ergeben haben.
Mit Safe Search hat Google bereits vor einigen Jahren eine Funktion auf den Markt gebracht, die Minderjährige im Internet vor sogenanntem "harmful content" schützen soll. 2021 hat der Internet-Riese ein Update gelauncht, das dazu geführt hat, dass die Funktion bei all denjenigen Google-Userinnen und -Usern automatisch aktiviert wurde, die ihr Alter in ihrem Google-Konto nicht aktiv verifiziert haben. Das Ergebnis: Werbung von Onlinehändlern für Sextoys soll seitdem teilweise geblockt sein.

Zudem sollen Kundinnen und Kunden in manchen Fällen die gesuchte Webseite gar nicht erst finden können. Das sei laut eigener Aussage

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats