Golf, Segeln, Reiten

Worauf Premiummarken beim Sponsoring achten müssen

Nobelmarken wie Mercedes und Rolex suchen nach wie vor die Nähe zu den Golf-Fans
© Daimler AG
Nobelmarken wie Mercedes und Rolex suchen nach wie vor die Nähe zu den Golf-Fans
Ob Golfplatz, Segelhafen oder Reithalle: Luxusmarken suchen mit Sponsoring nach wie vor den Kontakt zu den Liebhabern noblerer Sportarten, da diese sich die Produkte der gehobenen Preisklasse auch leisten können. Doch angesichts des hohen Altersdurchschnitts insbesondere der Golfspieler rücken jüngere Sportarten wie etwa Triathlon zunehmend als Umfeld für Premiummarken ins Visier.

„Golf, Segeln und Reitsport funktionieren für Luxusbrands immer noch gut als Plattformen zur Ansprache gehobener Zielgruppen mit höherem Einkommen“, bestätigt Lars Stegelmann, Executive Vice President Commercial von Nielsen Sports in Köln. Dies gilt umso mehr, als die Studie Sports DNA des Forschungs- und Beratungsunternehmens generell ein überdurchschnittliches Interesse von Besserverdienenden am Sport bescheinigt.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats