GoDaddy-Kampagne

Philipp Westermeyer, Bonnie Strange und Eko Fresh helfen Kleinunternehmern

   Artikel anhören
Das GoTeam von GoDaddy: Philipp Westermeyer, Bonnie Strange und Eko Fresh
© GoDaddy
Das GoTeam von GoDaddy: Philipp Westermeyer, Bonnie Strange und Eko Fresh
Zwei Jahre nach dem Deutschlandstart intensiviert das Internetunternehmen GoDaddy seine Bemühungen bei der Ansprache der hiesigen Nutzer. Dafür bringt der Anbieter von Website-Baukästen das GoTeam an den Start, bestendend aus der Influencerin Bonnie Strange, dem Rapper Eko Fresh und OMR-Gründer Philipp Westermeyer. Die drei prominenten Botschafter sollen Kleinunternehmern dabei helfen, im Web durchzustarten.
Dabei übernimmt jedes Mitglied des Trios eine andere Aufgabe. Strange, die auch als Fotografin unterwegs ist, kümmert sich um Bilder und grafische Darstellung. Eko Fresh soll seine Kompetenz für gute Texte einbringen, während Westermeyer sein Wissen in Sachen Online-Marketing weitergeben soll.


In mehreren Folgen soll das GoTeam zeigen, wie GoDaddy kleinen und mittelständischen Unternehmen beim Bau von Websites und beim Domainhosting behilflich sein kann. Beispiele sind etwa die Frankfurter Firma Outdoorkids und Stadtherzen aus Hamburg.
"Aller Anfang muss gar nicht schwer sein. Zusammen mit Bonnie Strange, Eko Fresh und Philipp Westermeyer möchte GoDaddy junge Unternehmen unterstützen und zeigen: Mit gutem Content ist der erste Schritt zur Website geschafft. Wir zeigen wie", sagt Paul Ashcroft, Senior Director EMEA Investment Markets bei GoDaddy.

Die Digitalkampagne besteht aus insgesamt fünf Filmen und mehr als 200 digitalen Assets, die für die Ausspielung in sozialen Medien optimiert sind. Außerdem wird die Kampagne auch via Adressbale TV und auf digitalen Out-of-Home-Screens ausgespielt.


"In der heutigen Zeit kann eine Kampagne nicht mehr aus einem Film bestehen", erklärt Alexandra Neymann, Marketing Managerin bei GoDaddy Deutschland, die Kampagnenmechanik. "Wir müssen auf den Konsumenten zugehen und Inhalte erschaffen, die Interesse wecken. Diese verteilen wir auf Video Plattformen, die unterschiedliche Anforderungen an Format, Sound oder Untertitel haben, die wir respektieren müssen."
„In der heutigen Zeit kann eine Kampagne nicht mehr aus einem Film bestehen.“
Alexandra Neymann, GoDaddy
Ausgedacht hat sich die GoTeam-Kampagne Odaline. Die zum 1. Februar 2020 an den Start gegangene Agentur hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Bereiche Media, Data und Kreation enger zusammenzuführen. Für das Projekt verantwortlich ist Strategiechef Nico Combes.

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass GoDaddy uns nur wenige Tage nach unserer Gründung mit der Idee des GoTeams vertraut hat", sagt Jan König, Co-Gründer von Odaline. "Wir stellen in der Kommunikation nicht wie andere Website-Builder die Features in den Vordergrund. Stattdessen hilft das GoTeam authentisch jungen Gründern, ihre Website neu zu denken, was perfekt zu unserer Positionierung als Digital-First denkende Beratungseinheit passt."

Für die Produktion der Videos zeichnet Intermate verantwortlich. Den Media-Einkauf übernimmt Wavemaker, jede Agentur, bei der König vor der Gründung von Odaline beschäftigt war. Fischer-Appelt Realtions kümmert sich um Kommunikation in Presse und Social Media.

Eigenen Angaben zufolge hat GoDaddy weltweit fast 19 Millionen Kunden und verwaltet mehr als 78 Millionen Domainnamen. Das Unternehmen beschäftigt über 9000 Mitarbeiter an 14 Standorten. Seit dem Launch in Deutschland hat GoDaddy laut Nielsen rund 3,5 Millionen Euro brutto in Werbung investiert. ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats