Gleisgold

Wie die Deutsche Bahn und Ogilvy jetzt die Honigbiene retten wollen

Die Deutsche Bahn wird zum Goldhändler
© Deutsche Bahn
Die Deutsche Bahn wird zum Goldhändler
Die Deutsche Bahn sorgt derzeit beinahe täglich für Gesprächsstoff. Nach der Präsentation der neuen Uniformen von Guido Maria Kretschmer und dem ungewöhnlichen Werbespot mit Nico Rosberg und Iggy Pop folgt nun mit Gleisgold der nächste Streich. Wer jetzt denkt, die Bahn-Strategen wären größenwahnsinnig geworden und wollten tatsächlich Gleise vergolden, kann beruhigt sein. Bei dem Projekt geht es nicht um das rötlich-gelb glänzende und derzeit leider völlig überteuerte Edelmetall, sondern um Honig.

Der Gleisgold-Honig ist das Ergebnis des Artenschutzprojekts "Bienen bei der Bahn", mit dem das Unternehmen zum Erhalt der gefährdeten Honigbiene beitragen will. Dafür hat die Bahn privaten Imkern rund 750 stillgelegte Bahnflächen kostenfrei für ihre Bienenvölker zur Verfügung gestellt. Die gemeinsam mit Ogilvy & Mather enwickelte Idee hat offenbar gefruchtet. Jedenfalls gibt es das Gleisgold der Deutschen Bahn ab sofort in einer limitierten Auflage auf www.Bahnshop.de zu kaufen. Im August können Bahnreisende das Gleisgold auch bei einem Frühstück im ICE Bordbistro bestellen - "solange der Vorrat reicht", betont die Bahn. Außerdem bringt das Unternehmen den Honig mit Gewinnspielen unters Volk.


"Gleisgold ist die konsequente Umsetzung einer nachhaltigen Idee", sagt Björn Bremer, Chief Creative Officer bei der Stammagentur Ogilvy, die neben dem Design und der Idee auch das Kommunikationskonzept zur Verkostung an den Hauptbahnhöfen Berlin, Frankfurt und München beisteuerte. "Das Produkt erzählt das Engagement der Bahn viel nachhaltiger, glaubhafter und natürlich anfassbarer, als es jede Kommunikation leisten könnte."

Bei der Bahn glaubt man offenbar ebenfalls, dass sich das Engagement positiv auf das Imager des Unternehmens auswirkt. "Bienen sind das Rückgrat für eine intakte Natur. Deshalb setzt sich die DB für den Erhalt der Honigbiene ein. ‚Bienen bei der Bahn‘ ist dabei nur eines von vielen Beispielen, wie sich die Deutsche Bahn aktiv für den Artenschutz einsetzt", sagt Andreas Gehlhaar, Leiter Umwelt bei der Deutschen Bahn. Das Unternehmen zeigt sein Umwelt-Engagement eigenen Angaben zufolge unter dem Motto "Das ist grün." mit rund 100 Öko-Projekten. mas


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats