GGH MullenLowe

So bunt und schräg feiert Rossmann seine Lieblingskunden

Rossmann würdigt seine #Lieblingskunden
© Rossmann
Rossmann würdigt seine #Lieblingskunden
Rossmann setzt seine Image-Offensive fort: Nachdem die Drogeriemarktkette am Weltfrauentag 2018 zu "Rossfrau" und zum diesjährigen Christopher Street Day zu "Ross Antony" wurde und so zwei vielfach beachtete Statements für Gleichberechtigung setzte, feiert die Marke nun die Vielfalt seiner Kunden in einem genauso bunten wie schrägen Werbefilm von Stammagentur GGH MullenLowe. Es ist der erste aufwändig produzierte Spot dieser Art für Rossmann.
Der 60-Sekündiger soll nicht weniger sein als eine Liebeserklärung an die Vielseitigkeit der Rossmann-Kunden. Und die fällt dank der Unterstützung von Supreme Music ziemlich musikalisch aus. Der Film reiht in bunten Bildern alte, junge, männliche, weibliche, unauffällige sowie skurrile Protagonisten aneinander, die eines eint: Sie kommen alle an der Kasse vorbei. Aus diesem Grund ist die ganze Geschichte auch aus der Perspektive einer Kassenmitarbeiterin erzählt. Die Botschaft von Rossmann am Ende: "Komm wie du magst, bleib wie du bist."


Mit der neuen Kampagne setzt die Marke ihre Awareness-Offensive fort und will seine erarbeitete Positionierung im umkämpften Drogerie-Segment weiter stärken. Vor allem will Rossmann sich mit dem musikalischen gegen das Dogma der Selbstoptimierung und Perfektion stelllen, das in der Kernzielgruppe der Frauen ein großes Thema ist: "Ein Unternehmen braucht eine klare Haltung, mit der sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, aber auch alle, die bei uns einkaufen, identifizieren können", sagt Raoul Roßmann, Geschäftsführer Einkauf und Marketing. "Mit #Lieblingskunden möchten wir die Einzigartigkeit von Menschen feiern, die unser aller Leben genau dadurch bereichern." Die Kampagne findet hauptsächlich in den digitalen Medien statt. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, wird der Film neben Landingpage und Social Media Ads auch durch Aktionen am PoS und Mitarbeiterkommunikation verlängert. Produziert wurde der Film von 539090, Regie führten Sven und Nadine Schrader. tt
stats