German Brand Ranking

Diese Marken haben im Oktober die stärkste Social-Media-Performance hingelegt

   Artikel anhören
Die Top 3
© Storyclash
Die Top 3
Die Kräfteverhältnisse der Marken im Social Web sind in etwa so volatil wie die der deutschen Fußballclubs in der Bundesliga. Heißt: Auf den Top-Plätzen des German Brand Rankings von Storyclash landen wie in der Bundesligatabelle immer die üblichen Verdächtigen. Doch der Teufel liegt im Detail. Im Oktober etwa musste der erfolgsverwöhnte Autobauer Audi deutlich Federn lassen. Jubeln können dagegen ein bekannter schwedischer Möbelkonzern, ein Kosmetikunternehmen und ein südkoreanischer Autobauer.
Um satte 22 Prozent ging es für Audi im Oktober nach unten. Die Ingolstädter werden es verschmerzen können. Grund: Mit insgesamt gut 1,4 Millionen Interaktionen auf Facebook, Instagram, Twitter und Youtube kann Audi Rang 3 locker verteidigen und hält die Verfolger Disney, Volkswagen und Adidas deutlich auf Abstand. 


Audi ist nicht der einzige Autobauer, der im Social Web im Oktober schwächelte. So gingen bei Ford die Interaktionen gegenüber dem Vormonat um 17 Prozent nach unten. Bei Nintendo brachen die Likes, Shares und Kommentare sogar um 25 Prozent ein. Der japanische Konsolenanbieter bricht derart stark ein, weil 
Gewinnspiele auf Instagram im September für ein zwischenzeitliches Hoch gesorgt haben und diese Erfolgsstory im Oktober nicht wiederholt werden konnte. 

Doch es gibt auch Gewinner. Unter den Top 10 sticht vor allem Ikea ins Auge. Für den schwedischen Möbelriesen ging es vor allem dank einiger witziger Posts auf Facebook im Oktober um satte 39 Prozent nach oben. Auch die L'Oréal-Tochter NYX Professional Makeup landete einige Social-Media-Volltreffer. K
ia macht gleich fünf Plätze gut. Dass Wachstum um 77 Prozent hat der koreanische Autobauer vor allem einigen Instagram Postings zu verdanken, die gut funktioniert haben. 


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats