Gender-Marketing

Warum Frauen als Werbezielgruppe oft verfehlt werden

   Artikel anhören
Frauen fühlen sich von klassischem Gender-Marketing oft nicht angesprochen
© imago images / agefotostock
Frauen fühlen sich von klassischem Gender-Marketing oft nicht angesprochen
Was Frauen wollen, haben viele Unternehmen nicht verstanden. Meist aus der Feder der vielen Männer in Führungspositionen entsteht nach wie vor oft Werbung mit sexualisierten und klischeebelasteten Inhalten, von denen sich die weibliche Zielgruppe nicht angesprochen fühlt. Dabei wäre es sinnvoll, die weibliche Denkweise besser zu verstehen - auch mit Blick auf die Zukunft.
Pinke Bohrmaschinen, Autos mit Schminkspiegel, Werbekampagnen in Quietschfarben und mit viel Glitzer - das soll Frauen ansprechen. Dass diese eine wichtige Zielgruppe sind, haben Unternehmen längst erkannt. Welches Haus, welches Auto oder welche

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats