Galeria Karstadt Kaufhof

So sieht das neue Logo der fusionierten Handelsketten aus

   Artikel anhören
Galeria Karstadt Kaufhof präsentiert in seinen Schaufenstern auf der Frankfurter Zeil das neue Logo
© Aziza Freutel / Textilwirtschaft
Galeria Karstadt Kaufhof präsentiert in seinen Schaufenstern auf der Frankfurter Zeil das neue Logo
"Galeria Karstadt Kaufhof": Vor einer Woche sickerte der neue Name der fusionierten Kaufhäuser Karstadt und Galeria Kaufhof durch. Nun hat der neue Shopping-Gigant auch sein Logo präsentiert. Künftig setzt das Unternehmen auf "Galeria" als gemeinsame Marke.
Im neuen Logo dominiert dementsprechend das Wort Galeria. Deutlich kleiner kann man mit "Karstadt Kaufhof" darunter den Rest des neuen Markennamens lesen. Mittig über den drei Wörtern ist der Tragegriff einer Einkaufstasche zu sehen. Sämtliche Wörter bestehen ausschließlich aus Versalien. Das war zumindest beim alten Markenzeichen von Galeria Kaufhof noch anders. Das neue Firmensignet spiegelt die Fusion der beiden Ketten auch in der Farbgebung sichtbar wider: Die Karstadt-Farbe Blau und das Grün von Kaufhof gehen ineinander über.
Das ist die Website des neuen Handelsriesen Galeria Karstadt Kaufhof Galeria.de
© Galeria.de
Das ist die Website des neuen Handelsriesen Galeria Karstadt Kaufhof Galeria.de
Ziel sei es gewesen, eine Marke zu entwickeln, die Gemeinsames verbinde und den bisherigen beiden Marken gerecht werde, so Claudia Reinery, Marketingchefin des Unternehmens. Das Zitat stammt aus einem internen Newsletter, aus dem die Westdeutsche Allgemeine Zeitung zitiert. In sämtlichen 174 Filialen in Deutschland soll der Name Galeria Karstadt Kaufhof ab sofort präsent sein.

"Wir sind zusammen deins" hat Galeria Karstadt Kaufhof als Werbebotschaft für die neue Marke gewählt. Wie die WAZ schreibt, soll es mit diesem Claim auch eine TV-Kampagne geben. Sichtbar ist der Slogan bereits auf diversen Großflächenplakaten, die an Außenwände der beiden Warenhäuser angebracht sind, sowie der neuen Website Galeria.de. Dort informiert das Unternehmen Kunden über die Folgen des Zusammenschlusses. So sollen sich Shopper mit der Einführung der gemeinsamen Marke über "sehr attraktive Angebote" und eine "deutlich optimierte Sortimentskompetenz" freuen können. Aufgrund der höheren Filialanzahl erreiche Galeria Karstadt Kaufhof rund 80 Prozent der deutschen Bevölkerung, rechnet das Unternehmen auf seinem Webauftritt vor. Dies werde auch zukünftig im Hinblick auf die Online- und Filial-Services ein großer Vorteil für Kunden sein, da Pakete bald an noch mehr Standorten abgeholt und umgetauscht werden könnten. Dies sei bislang noch nicht unternehmensübergreifend möglich.

Im November vergangenen Jahres hatte das Kartellamt grünes Licht für den Zusammenschluss gegeben. Erklärtes Ziel des neuen Warenhausriesen: "Das Einzelhandelsgeschäft zukunftsfähig zu machen und im digitalen Zeitalter einen der führenden Omnichannel-Anbieter entstehen zu lassen", so die Unternehmen damals in einer gemeinsamen Mitteilung. jeb
stats