Fußballsponsoring mal anders

Wieso sich Burger King in Burger Queen umbenennt

   Artikel anhören
Burger King engagiert sich jetzt auch im Frauenfußball
© Burger King
Burger King engagiert sich jetzt auch im Frauenfußball
Dass Frauenfußball mit kleineren Summen gesponsert wird als der Männer-Fußball, ist immer noch die Regel. Jetzt will Burger King ein Zeichen für die Gleichberechtigung setzten, indem es für das Trikotsponsoring eines Frauenteams exakt diesselbe Summe investiert wie bei den männlichen Kollegen. Allzu große Summen muss die Fastfood-Kette für diese Geste aber wohl nicht in die Hand nehmen. Denn beim Verein handelt es sich im den britischen Viertligisten Stevenage FC.
Burger King sponsert schon seit 2019 die Herrenmannschaft des Traditionsverein

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats