Fußball-Bundesliga

Mit diesen Kampagnen starten Dortmund und Wolfsburg in die neue Saison

   Artikel anhören
Borussia Dortmund beschwört den Zusammenhalt mit den Fans - auch wenn die derzeit nicht so zahlreich ins Stadion dürfen wie auf dem Motiv
© Borussia Dortmund
Borussia Dortmund beschwört den Zusammenhalt mit den Fans - auch wenn die derzeit nicht so zahlreich ins Stadion dürfen wie auf dem Motiv
Endlich wieder Bundesliga! Dieser in den vergangenen Jahren zum Saisonstart normalerweise vielfach geäußerte Satz klingt in Corona-Zeiten etwas anders als sonst. Auch die Kommunikation der Bundesligisten zum Wiederbeginn der Liga wird von der Pandemie beeinflusst.
Mit Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg haben zwei Bundesligisten, die viel vor haben, ihre Saisonkampagnen vorgestellt. Der Vizemeister aus dem Revier stellt die Spielzeit, die der BVB mit einem überzeugenden 3:0 gegen die andere Borussia aus Mönchengladbach begonnen hat, unter das Motto "Was auch immer geschieht". Mit diesem Satz schwört die Südtribüne regelmäßig dem Verein die Treue - in guten wie in schlechten Zeiten.
Nun, mitten in der Corona-Pandemie, bekommt das Motto noch einmal zusätzliche Bedeutung. Denn niemand weiß, wie das Infektionsgeschehen den Spielbetrieb weiter beeinflusst. Momentan spielen fast alle Vereine vor eingeschränktem Publikum - ob das so bleibt, steht in den Sternen. "Was auch immer geschieht" soll deswegen auch den Zusammenhalt des BVB mit seinen Fans beschwören.


Dafür kommen nun in der Region Dortmund Guerilla- und Out-of-Home-Maßnahmen zum Einsatz, etwa ein 80 Quadratmeter großes Motiv der Südtribüne, das seit vergangenem Montag die Dortmunder Katharinentreppe schmückt. Zudem wird die Kampagne in den Social-Media-Kanälen des BVB ausgerollt. Entwickelt hat der BVB das Konzept in einem Ko-Kreationsprozess mit der Leadagentur KNSKB+ um Kreativchef Florentin Hock. Dieses Modell soll auch bei künftigen Projekten zum Einsatz kommen. Das Youtube-Video oben stammt hingegen nicht von der Agentur.

"Was auch immer geschieht": Borussia Dortmund übt den Schulterschluss in schwierigen Zeiten


"Die Verbundenheit beim BVB ist weltweit einzigartig. Allen, die den BVB lieben, wollen wir mit dieser Kommunikation zeigen, dass die schwarzgelbe Familie zusammenhält", sagt Carsten Cramer, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb beim BVB. Dennis C. Thom, Head of Marketing, Brand & Sponsoring beim BVB, ergänzt: "Zusammen mit KNSK haben wir ein Kommunikationskonzept entwickelt, das uns aus der Seele spricht und auch für diese außergewöhnliche Situation wirkt. Wir wollen allen Fans, Spielern, Mitarbeitern und Partnern beim BVB den Rücken stärken und ihnen Energie für die neue Saison geben."

Wolfsburg zeigt Vorurteilen die Rote Karte

Noch etwas breiter gefasst ist die Saisonstart-Kampagne des VfL Wolfsburg. Die "Wölfe" stellen das Thema Haltung in den Mittelpunkt des Auftritts - und das nicht zum ersten Mal. Inhaltlich knüpft die Kampagne an die Kommunikation aus der Vorsaison an, in der die gängigen Vorbehalte gegenüber dem VfL Wolfsburg offen thematisiert wurden.

Das Motto der Kampagne lautet "Kein Bock auf Vorurteile". Darin wendet sich der VfL gegen Rassismus, Homophobie und Benachteiligung von Frauen. Letzteres kann der Verein durchaus glaubwürdig vermitteln, verfügen die Wolfsburger doch über eines der erfolgreichsten Frauenteams Europas. Zuletzt wurden die Grün-Weißen deutsche Meisterinnen und standen im Finale der Champions League, das allerdings mit 1:3 gegen Lyon verloren ging.
Natürlich beinhaltet der Auftritt auch eine Botschaft an die Fans - dabei greifen die Wolfsburger die bundesweit gern genutzte Spitze auf, dass die Spiele des Vereins ja ohnehin nicht gerade die Massen elektrisieren. Die Kampagne 20/21 wird sowohl Out-of-Home als auch Online zu sehen sein. Die Motive werden in allen Medien eingesetzt und im Laufe der Saison gezielt durch Aktionen verstärkt.


"Gerade in diesen von viel Unsicherheit geprägten Zeiten, entstehen immer wieder verquere Gedanken – wir wollen deshalb Haltung zeigen und auf das hinweisen, was uns wichtig ist. Und dazu zählt natürlich auch die Botschaft in Richtung unserer Fans: Ihr fehlt!", so VfL-Geschäftsführer Michael Meeske.

"Kein Bock auf Vorurteile": VfL Wolfsburg zeigt zum Saisonstart Haltung


Für die Kreation der Kampagne zeichnet Nordpol+ verantwortlich. Die Agentur betreut im Sportbereich auch den FC St. Pauli und dessen Ausrüster Under Armour sowie die Handball Bundesliga. Das Team wird geleitet von Niklas Franke Beratung & (Strategie), Tim Schierwater, Sebastian Radack (Kreation) und Ingo Fritz (Digital). ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats