Folgen der Pandemie

Wenn die Markentreue schwindet

   Artikel anhören
Die Loyalität der Kunden zu altbekannten Markenprodukten lässt nach.
© Birgit Reitz-Hofmann/Stock Adobe.Com; Montage: HORIZONT
Die Loyalität der Kunden zu altbekannten Markenprodukten lässt nach.
Seit Beginn der Pandemie hat die Markenloyalität vieler Kunden stark abgenommen. Der Trend war allerdings schon zuvor vorhanden. Umso wichtiger wird es jetzt, dem neuen Einkaufsverhalten etwas entgegen zu setzen und pointierte Markenversprechen zu haben.

McKinsey sprach schon im Herbst vergangenen Jahres vom "Loyalty Shock": Weltweit haben Konsumenten auf die Corona-Pandemie mit verändertem Kaufverhalten reagiert. Sie haben Neues ausprobiert. Und sie zeigen – laut McKinsey-Erhebung – eine hohe Bereitschaft, die neuen Verhaltensweisen auch künftig beibehalten zu wollen. Für Deutschland ermitteln die Berater dabei einen Kundenanteil von mindestens 65 Prozent, auf den das zutrifft. Das allein müsste schon genügen, sich als Händler so seine Gedanken zu machen. Doch es kommt noch härter: Zum veränderten Kaufverhalten gehört auch eine Abkehr von gewohnten Marken.


Die registriert zudem nicht nur McKinsey. Auch der kürzlich veröffentlichte Digital Trends Report von Adobe verzeichnet das – für ihn wurden 13000 Marketing- und IT-Experten in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) befragt.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats