Fashionlabel für Grabsteine

Rokstyle zeigt, wie man in einem sensiblen Markt erfolgreich eine Marke aufbauen kann

Der Tattoo-Grabstein von Rokstyle
© Rokstyle
Der Tattoo-Grabstein von Rokstyle
Niemand spricht gerne über den Tod. Zu tabuisiert ist das Thema Sterben in unserer Gesellschaft. Werbung in dieser Branche war lange Zeit verpönt. Doch es tut sich was. Seit Februar arbeiten der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Bundesverband Deutscher Bestatter gemeinsam mit der Agentur Heimat verstärkt an einem nachhaltigen Kommunikationswandel. Einer, der sich bereits seit sechs Jahren für eine positivere Haltung zum Tod einsetzt, ist Alexander Hanel. Er ist Gründer von Rokstyle, dem weltweit ersten Fashionlabel für Grabsteine. Der Steinmetz zeigt, wie man in einem sensiblen Markt erfolgreich eine Marke aufbauen kann.
Der Geschäftsführer des Familienunternehmens Stein-Hanel möchte zeigen, dass Individualität auch nach dem Tod weiterleben darf und der Friedhof kein trauriger, trister Ort sein muss. Er kreiert Grabdesign, das den Charakter des Verstorbenen unterstreichen soll.
„Die größte Schwäche meines Handwerks ist Marketing für das Produkt.“
Alexander Hanel

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats