Fahrdienstvermittler

Uber startet erstmals für Deutschland produzierte TV-Kampagne

   Artikel anhören
Die in dem Spot gezeigten Fahrer sind wirklich von Uber lizenziert
© Uber
Die in dem Spot gezeigten Fahrer sind wirklich von Uber lizenziert
Uber hält den Werbedruck weiter hoch: Nachdem der Mobilitätsdienstleister vor wenigen Wochen erst seine größte Deutschlandkampagne jemals gestartet hat, folgt nun der nächste Aufschlag. Dabei geht Uber erstmals mit einem speziell für den deutschen Markt produzierten TV-Spot on Air.
Der 30-Sekünder soll zeigen, dass die Uber-App dabei helfen kann, ans Ziel zu kommen - ob Badesee, Museum oder Club. Zusätzliche lokale relevanz bekommt die Kampagne durch die Auswahl der Testimonials: Die beiden Fahrer in dem Spot sind auch im echten Leben Lizenznehmer von Uber. 
Mit der Kampagne will Uber seine Dienstleistungen einem größeren Publikum bekannt machen. Denn die potenzielle Nutzerschaft erweitert sich durch die Expansion des Unternehmens in Deutschland zusehends. Inzwischen operiert Uber in sieben deutschen Städten: Berlin, München, Köln, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart. Zudem hat der Mobilitäts-Dienstleister mit neuen Produkten wie E-Bikes und E-Scooter das Portfolio erweitert.


Aus diesem Grund investiert Uber auch in das Massenmedium TV. Der Spot läuft in den nächsten Wochen auf den reichweitenstärksten, öffentlich-rechtlichen und privaten deutschen TV-Sendern, online ist er aber natürlich auch zu sehen. Dabei kommen Cut-downs für digitale Kanäle, Social Media und Performance Marketing zum Einsatz, wobei der Fokus auf mobilen Kanälen liegt. Insgesamt will Uber mehr als zweihundert Millionen Kontakte erzielen.

"Nachdem unsere große Out-of-Home-Kampagne gerade erfolgreich gestartet ist, freuen wir uns jetzt, mit dem Werbespot noch einen Schritt weiterzugehen", sagt Franziska Walter, Marketing-Chefin von Uber in Deutschland. "In dynamischen, ausdrucksstarken Bildern zeigen wir die unterschiedlichen Anlässe, bei denen man mit Hilfe der Uber-App eine Fahrt buchen kann – ob im Zentrum oder am Stadtrand, um zur Party oder zu Freunden zu kommen, geschäftlich oder privat. Uber gehört heute zum Alltag moderner Mobilität ganz einfach dazu."


Für die Kreation zeichnet Virtue verantwortlich. Die Agentur aus dem Vice-Imperium arbeitet seit Mitte des Jahres für Uber Deutschland. Der Spot wurde produziert von Pulse Films + Cobblestone unter der Regie von Omri Cohen. Mediaagentur ist OMD Hamburg. "
Für uns gehört Uber in den Alltag. Das transportiert der TV Spot, der die Bekanntheit von Uber in Deutschland erheblich steigern will und die Marke einem größeren Publikum erlebbar machen wird. Als progressiv denkende Agentur ist es uns wichtig, dass neue Mobilitäts-Technologie unsere Gesellschaft positiv beeinflusst", kommentiert Anna Laura Sylvester, Managing Director Virtue Berlin.

Was Letzteres angeht, dürfte es nach wie vor viele Menschen geben, die in Bezug auf Uber nicht vorbehaltlos zustimmen werden. Das betrifft nicht nur Taxi-Fahrer, die ihr Geschäft bedroht sehen, obwohl Uber auch mit Taxi-Unternehmen kooperiert. So zeigt der jüngst von Uber veröffentlichte Sicherheitsbericht, dass es in den USA im vergangenen Jahr 3045 Fälle sexueller Gewalt bei Uber-Fahrten gab, die von Fahrgästen, Fahrern oder Dritten gemeldet wurden. ire
stats