Fachmedien

dfv Mediengruppe steigert Digitalumsatz um über zehn Prozent

   Artikel anhören
Der Hauptsitz der dfv-Mediengruppe in Frankfurt
dfv, © dfv
Der Hauptsitz der dfv-Mediengruppe in Frankfurt
Die digitale Transformation der dfv Mediengruppe, einem der größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen Europas, geht zügig voran. Mit einem Plus von über zehn Prozent (2020 verglichen mit 2019) macht das Digitalgeschäft mittlerweile rund ein Viertel des Gesamtumsatzes aus.

Corona hat das Bedürfnis nach Qualitätsjournalismus enorm befeuert: Fachmedien konnten in der Pandemie eine Relevanzsteigerung von 35 Prozent erzielen. Dies zeigt die dfv Studie "Glaubwürdigkeit und Relevanz: Fachmedien in Zeiten von Corona". Denn nur auf Basis von verlässlichen, auf die jeweilige Branche genau zugeschnittene Informationen können Unternehmen Veränderungen zielgerichtet vorantreiben – und Corona hat den Veränderungsdruck in der gesamten Wirtschaft enorm gesteigert. Viele der dfv Titel haben Zugriffsrekorde auf ihre, zum großen Teil kostenpflichtigen digitalen Inhalte verzeichnet. So konnte beispielsweise fvw I Travel Talk die Page Views um über 150 Prozent steigern. agrarzeitung.de legte um knapp 40 Prozent zu und fleischwirtschaft.de um rund 30 Prozent. Auch foodservice steigerte seine Page Views mit plus 23 Prozent deutlich. 


Auch schon vor Corona hatte die dfv Mediengruppe, in der auch HORIZONT erscheint, für 2020 weiteres starkes Digital-Wachstum eingeplant. Die Pandemie hat den Schub verstärkt. Bei den großen dfv Medienmarken sind bereits über 40 Prozent der Kundenbeziehungen rein digital. Und der Trend wird sich nach Einschätzung der dfv Vertriebsexperten noch verstärken: In drei bis vier Jahren wird etwa die Hälfte der Vertriebserlöse digital sein. Der Digitalvertrieb wird somit zu einer immer wichtigeren und vor allem verlässlichen Ertragsquelle. Seit einigen Jahren werden nun schon die Digital-Angebote massiv ausgebaut und aktiv Mehrplatzlizenzen verkauft. 

Mit allen Töchtern und allen Lines hat die dfv Mediengruppe 2020 über 100 Veranstaltungen über die (digitale) Bühne gebracht, angefangen bei Online-Coffee-Breaks über Digital Talks bis hin zu umfassenden Online-Konferenzen. Damit hat sie diese bis dato stark auf Präsenz ausgerichtete Sparte schnell und flexibel den Corona geschuldeten Einschränkungen angepasst und für ihre Kundinnen und Kunden virtuell wichtige Austauschplattformen geschaffen. Darüber hinaus hatte die dfv Mediengruppe als eine der Ersten ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept entwickelt, das sich in der Praxis gut bewährt und hybride Events möglich gemacht hat. So zählte beispielsweise die hybrid durchgeführte Euro Finance Week im November 2.500 Teilnehmende aus ganz Europa. Über Twitter und Linkedin wurde teilweise live von den Konferenzen berichtet und so eine potenzielle Leserschaft von über vier Millionen erreicht. fvw I Travel Talk begrüßte bei den Counter Days, einer virtuellen Urlaubsmesse im Februar 2020, über 2.300 aktive Besucher. Bei der Neuauflage im April 2021 waren es sogar 2.900 Teilnehmende.

Die Event-Tochter dfv Conference Group hat im Coronajahr 2020 jede Woche mindestens eine Veranstaltung realisiert. Sehr erfolgreich ist sie jetzt auch ins neue Jahr gestartet, beispielsweise mit dem rein digitalen Event HORIZONT Restart im Januar: Über acht Stunden hinweg wurde gestreamt, mehr als 2.600 Interessierte haben sich eingewählt. 

Meist gelesen auf Horizont+
Auch beim Audio-Angebot hat die dfv Mediengruppe aufgerüstet. Sie gehörte zu den Early Adoptern bei Clubhouse und hat auch im Jahr 2020 neue Podcasts an den Start gebracht, darunter die HORIZONT Lovebrands, den "Podcast Ernte" von der agrarzeitung und den FLEISCHWIRTSCHAFT-Podcast. Audioformate waren 2020 das Medium der Stunde. Die gute Nachfrage über die verschiedenen Branchen hinweg, die die dfv Mediengruppe bespielt, haben den Trend untermauert. Generell sind die Medienmarken – sowie die dfv Mediengruppe als Dachmarke – auf den unterschiedlichsten Social-Media-Plattformen präsent: Über alle Lines hinweg gibt es rund 90 Social-Media-Kanäle, die zusammen über 850.000 Follower:innen erreichen. 

75 Jahre nach ihrer Gründung ist die dfv Mediengruppe ein modernes, familiengeführtes Unternehmen, das die Digitalisierung sowohl in ihrem Portfolio als auch im Rahmen einer umfassenden Transformation in ihren Strukturen stark vorantreibt. In der Marktbearbeitung nutzt das Unternehmen verstärkt Verbundeffekte über die gesamte Mediengruppe hinweg. Intern stellt sie sich zunehmend als agiles, flexibles Netzwerk mit unterschiedlichsten Teams und Kompetenzen auf. Knapp 400 redaktionelle Mitarbeiter:innen stehen hinter den journalistischen Inhalten der über 80 Fachpublikationen mit einer verbreiteten jährlichen Gesamtauflage von rund 12,4 Millionen Exemplaren. 

    stats