EQC-Kampagne

Das ist der Mercedes-Spot von und mit The Weeknd

Musikstar The Weeknd ist das Gesicht der globalen EQC-Kampagne
© Mercedes-Benz
Musikstar The Weeknd ist das Gesicht der globalen EQC-Kampagne
Für den EQC lässt es Mercedes-Benz ganz schön krachen. Für die globale Kampagne, für die kreativ Antoni verantwortlich zeichnet, ist Weltstar The Weeknd das Gesicht im TV-Flight. Der R'n'B-Musiker ist Darsteller, hat die Kampagne als Creative Director mitentwickelt und launcht seine neue Single "Blinding Lights" in dem Spot. HORIZONT zeigt den Film jetzt.
Eines haben Mercedes-Benz und Antoni als die verantwortliche Kreativagentur schon im Vorfeld geschafft: Neugierde zu wecken. Seit gut 14 Tagen fahren die beiden Partner den Kommunikationsdruck für den neuen EQC hoch. Mit dem Modell läutet die Stuttgarter Premiummarke ein neues, elektrisches Zeitalter ein.


Entsprechend groß ist der Aufwand, mit dem das Modell inszeniert wird. Teaserfilme, ein paar digitale Werbeformate. Und ein Weltstar mit einer großen Fangemeinde als Gesicht der Kampagne, der ganz nebenbei auch noch als Creative Director und Sänger wirkt: The Weeknd. 29 Jahre alt. Global Diamond- und Grammy-Award-Preisträger, Gründer des Kreativlabels XO, ehemaliges Testimonial von H&M, seine Stücke haben über 35 Milliarden globale Streams und neun Milliarden Youtube.-Aufrufe eingesammelt.

Am heutigen Freitag startet die Kampagne offiziell mit der Langfassung des Hauptspots in TV und den digitalen Kanälen.


In der Geschichte wird The Weeknd per App informiert, dass sein EQC mit voller Batterie fahrbereit wartet. Der Plot ist eine Komibantion aus Moderne und Vergangenheit, in der es nicht darum geht, E-Mobilität als vernünftig und nachhaltig zu inszenieren. Stattdessen stehen Emotionen, Lebensfreude, Dynamik und die Innovationskraft von Mercedes-Benz im Mittelpunkt. Ein Storytelling, das global funktioniert, unabhängig von Sprach- und Kulturgrenzen.

„Die Zusammenarbeit war inspirierend und hat uns viele neue und kreative Impulse gegeben. “
Bettina Fetzer
CMO Bettina Fetzer
© Hans-Jürgen Herrmann
CMO Bettina Fetzer
Die Herausforderung an Antoni als Kreativagentur war dabei nicht nur, dass die Story in verschiedenen Längen und Schnittvarianten (von 20 bis 140 Sekunden) immer trägt. Vielmehr ging es darum, das Markenerbe und die Mercedes-Benz-Werte neu zu interpretieren und aufzuladen. Mehrere Monate hat das Kreationsteam intensiv an der Kampagne gearbeitet. Zudem, so ist zu hören, haben die Kreativen auch The Weeknd - der mit bürgerlichem Namen Abel Makkonen Tesfaye heißt - für die Kampagne gewinnen können.

Bettina Fetzer jedenfalls ist vom Ergebnis überzeugt: "Die Zusammenarbeit war inspirierend und hat uns viele neue und kreative Impulse gegeben. Abels Talent als Creative Director und Darsteller ist genau die richtige Kombination für diesen einzigartigen Mercedes-Moment auf dem Weg in eine elektrische Zukunft", sagt die Marketingchefin von Mercedes-Benz Cars.

In der Tat gibt die Partnerschaft der Kommunikation eine eigene Note und eine hohe globale Resonanz. Schon in dieser Woche sorgte die Partnerschaft und die Ankündigung, dass The Weeknd in dem Spot seine neue Single "Blinding Lights" erstmals vorstellt, für ein gewaltiges Medienecho.

Diese Premiere macht Sinn. Mit dem EQC bringt Mercedes-Benz zwar später als andere ein rein elektrisches Fahrzeug auf die Straße, doch damit wird die Produkt- und Technologiemarke EQ stark aufgewertet. Glaubt man Testberichten, dann überzeugt der Frischling selbst notorische E-Mobilitätsskeptiker. Mindestens genauso wichtig: Mit der Kampagnenstrategie und den -inhalten inszeniert sich Mercedes-Benz als junge Marke und knüpft damit an die Grow up-Kampagne an, mit der die Marke 2017 für Aufsehen gesorgt hatte.

Deutlich wird das auch an dem Paket von Maßnahmen, das um den TV-Spot geschnürt worden ist. Neben den verschiedenen Varianten des Hauptfilms gibt es zudem noch vier Produktfilme, die auf den Soclal-Media-Kanälen der Marke zu sehen sind. On top kommen ein umfangreiches Webspecial, weitere Snippets, zahlreiche Printmotive, digitale Formate, eine TikTok Challenge und eine Verlängerung auf Instagram, die unter dem Theam "If I had lived today" steht. Hier gehen die Protagonisten auf eine Zeitreise und versuchen zu erleben, wie etwa Carl Benz heute Social Media Tools nutzen würde.

Neben Antoni sind an der Kampagne der französische Fotograf Cédric Viollet und Iconoclast Germany (Produktion Kampagnenfilme) beteiligt. Als Director TVC fungiert Nicolás Méndez, Director TVC, von der Creative Production Firma Canada und Universal Music Group & Brands Germany. Die Idee, Konzept und Umsetzung von  "If I had lived today" stammt von Fischer Appelt, Play.
stats