Ein Pool voller Geld

So plakativ wirbt Smava für Online-Kredite

Smava lässt Berliner im Geld schwimmen
© Smava
Smava lässt Berliner im Geld schwimmen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Sich einmal wie Dagobert Duck fühlen und im Geld schwimmen: In Berlin ist das nun möglich. In der Mall of Berlin hat das Kredit-Vergleichsportal Smava einen Pool mit mehr als 2 Milliarden Euro Spielgeld aufgestellt - natürlich nicht nur zur Belustigung der Passanten.
Die Summe ist nicht zufällig gewählt: Insgesamt hätten Kreditnehmer in Deutschland im vergangenen Jahr 2,2 Milliarden Euro sparen können, wenn sie einen Ratenkredit im Internet abgeschlossen hätten, teilt Smava mit. Das Unternehmen beruft sich dabei auf Daten der Bundesbank und der Schufa sowie eigene Daten.


Ein Grund dafür seien die Zinsen, die selbst in der aktuellen Niedrigzinsphase teilweise enorm seien. So zahlten Verbraucher im Schnitt einen effektiven Jahreszins von 5,7 Prozent auf einen Ratenkredit. Wer seinen Kredit im Internet abschließt, zahlt laut Smava im Durchschnitt 1,9 Prozentpunkte weniger Zinsen.

Der Geld-Pool in der Mall of Berlin steht noch bis zum kommenden Samstag. Mit der Außer-Haus-Aktion will Smava für die großen Preisunterschiede bei Krediten sensibilisieren, sagt Mitgründer Alexander Artopé. "Denn sie sind aufgrund des intransparenten Marktes nur schwer für Kreditnehmer festzustellen. Am besten funktioniert das, wenn man es selbst erlebt. Deshalb zeigen wir der Öffentlichkeit, um wie viel Geld es geht und lassen sie es bei Interesse auch spüren."


Allerdings ist den Kampagnenmacher offenbar bewusst, dass der Geld-Pool auch ganz andere Assoziationen wecken könnte. Man wolle mit der inhouse kreierten Aktion jedenfalls nicht den Eindruck zu erwecken, man könne durch eine Kreditaufnahme im Geld schwimmen, so Atropé. ire 

stats