E-Sports

Die neue E-Football-Strategie der FIFA

   Artikel anhören
Das Motto der neuen FIFAe-Dachmarke: Fame your Game
© FIFA
Das Motto der neuen FIFAe-Dachmarke: Fame your Game
Die FIFA will ihre Rolle als Turnierausrichter auch im virtuellen Bereich stärken: Mit der neuen Dachmarke FIFAe hat es sich der Fußball-Weltverband zum Ziel gesetzt, die Basis im Bereich E-Football zu stärken und gleichzeitig die Professionalisierung des globalen Ökosystems voranzutreiben. Christian Volk, bei der FIFA verantwortlich für Gaming und E-Football, erklärt die Strategie.
Wenn Zürich spricht, hört die Fußballwelt genau zu. Das war auch Mitte Oktober der Fall – nur ging es nicht um klassischen Rasensport. Der in der Schweiz ansässige Weltfußballverband FIFA hatte seinerzeit angekündigt, seine E-Sports-Wettbewerbe neu aufzustellen und unter dem neu entwickelten Markendach FIFAe zu bündeln.

Mit dem 2004 erstmals ausgetragenen FIFAe World Cup sowie der FIFAe Nations Series und der FIFAe Club Series richtet sich der Verband eigenen Angaben zufolge an drei Zielgruppen: Spieler, Clubs und Länder. Ihnen allen wolle man eine Bühne bieten, um Höchstleistungen an der Konsole zu vollbringen, teilte die FIFA mit.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats