E-Sports

Deutsche Telekom richtet Fifa-19-Turnier aus

Die Telekom bittet Gamer an die Konsole
© Deutsche Telekom
Die Telekom bittet Gamer an die Konsole
Die Deutsche Telekom baut ihre Aktivitäten im Bereich E-Sports aus: Am 13. Januar richtet der Bonner Konzern ein eigenes Turnier aus, bei dem die Gamer in der Fußball-Simulation Fifa 19 gegeneinander antreten. Das Event findet im Rahmen des Telekom Cups in Düsseldorf statt.
Mit dem Mini-Turnier hat sich die Telekom bereits vor zehn Jahren eine aufmerksamkeitsstarke Marken-Plattform geschaffen. Die Erweiterung um den Bereich E-Sports ist nur folgerichtig, steigen hier doch immer mehr Fußballvereine ein. Außerdem unterhält der Telko-Riese seit dem vergangenen Sommer eine Partnerschaft mit dem League of Legends-Clan SK Gaming.


Beim E-Sports-Turnier der Telekom sind alle Mannschaften spielbar, die auch beim Telekom Cup antreten, nämlich Fortuna Düsseldorf, Bayern München, Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC an. Um Chancengleichheit herzustellen, sind alle Mannschaften gleich stark. Gespielt wird über die Plattform der ESL. In zwei Online-Turnieren mit maximal 128 Spielern werden die Spieler ermittelt, die dann tatsächlich bei dem Turnier in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena antreten.

Der Sieger des E-Sports-Cup erhält eine Prämie von 500 Euro, außerdem tritt er noch in einem Show-Match gegen den Profi-Gamer Mirza Jahic von SK Gaming an. Der Österreicher, der kürzlich die Anleitung "
Vom Hobbyzocker zum Pro-Gamer" herausgebracht hat, wird auch Besuchern des Telekom Cups die Gelegenheit geben, sich mit ihm zu messen.


"Wir freuen uns beim Telekom Cup die reale und digitale Fußball-Bundesliga zu verbinden", sagt Hiro Kishi, Leiter Sportsponsoring der Telekom. "E-Sports erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Uns bietet das die Möglichkeit unsere überlegene Netzqualität und technologisches Know-how unter Beweis zu stellen." ire
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats