"Du bist nicht allein"

Die R+V Versicherung spaltet mit ihrer Haltungskampagne Experten

   Artikel anhören
Die R+V Versicherung spaltet die Experten
© R+V
Die R+V Versicherung spaltet die Experten
"Du bist nicht allein" - mit diesem Claim positioniert sich die R+V Versicherung neuerdings als Marke, die sich gegen den Egoismus und für das Miteinander einsetzt. Über die von Serviceplan entwickelte Markenkampagne lässt sich freilich trefflich streiten. Hat die R+V nun einen Best Case in Sachen Haltungskampagne vorgelegt? Oder sind das alles nur nette Werbebilder mit wenig Substanz? Wir wollten es genauer wissen und haben neun Markenexperten nach ihrer Meinung gefragt. 
So viel vorweg: So richtig hin und weg sind die von HORIZONT Online befragten Markenexperten von der neuen R+V Kampagne nicht. Die Bestnote - nämlich fünf Sterne - gibt es nur von einem einzigen Experten. Einer vergibt immerhin noch vier Sterne. Die übrigen Experten sind nicht sonderlich angetan - oder haben zumindest an dem einen oder anderen Punkt etwas auszusetzen. Die Gesamnote ist unter dem Strich mit 2,7 von fünf möglichen Sternen daher auch eher mittelmäßig. 


Auch bei der handwerklichen Umsetzung gibt es vereinzelt Punktabzug. So vermisst David Link, Geschäftsleitung Creative & Beratung bei Cyperfection, den 360-Grad-Gedanke der Kampagne. "Instagram und Facebook spielen den Purpose jedenfalls nicht wirklich aus. Ein neues Headerbild mit Kampagnenslogan reinzupacken reicht nämlich nicht", schimpft Link. Christoph Becker, Creative Lead bei ARTUS Interactive, hält die Kreation überdies für wenig originell. So erkennt er in dem TV-Spot "generische Vignetten aus dem Getty-Images-Monatsabo", die die Botschaft visuell nicht wirklich verstärken. "Talkability und klare Kante sehen anders aus", sagt Becker. Und Michael Brandtner, Positioning-Consultant und Associate bei Ries Global, zweifelt am Ende sogar an, "ob diese Art von langatmigen, tragenden Werbespots überhaupt geeignet ist, um Haltung glaubwürdig zu transportieren." Aus Markensicht sei die Gefahr groß, dass "diese Kampagne wenig zur dauerhaften Positionierung der R+V beitragen" werde, urteilt Brandtner. 

Natürlich gibt es auch positive Stimmen. So hält etwa Peer Hartog, Geschäftsführer bei Gerlachhartog Markenkommunikation, sowohl Strategie als auch Kreation für gelungen - und vergibt daher die Bestnote von fünf Sternen. Auch Alexander Kiock, Geschäftsführer bei Diffferent, outet sich als Fan des neuen R+V-Auftritts. "Du bist nicht allein" sei "eine bilderbuchmäßige Herleitung eines guten und

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats