Dojo für Share

Was Jokos Sexleben und Lenas Füße mit Wohltätigkeit zu tun haben

   Artikel anhören
What? Lena Meyer-Landrut räumt im Share-Spot mit einem Mythos über ihre Füße auf
© Share/Youtube
What? Lena Meyer-Landrut räumt im Share-Spot mit einem Mythos über ihre Füße auf
Zwei Jahre, nachdem Share erstmals Werbung geschaltet hat, geht das Berliner Start-up mit einer neuen Kampagne an den Start - und die dürfte schon allein aufgrund der prominenten Testimonials für Aufsehen sorgen.
In einem Online-Spot erzählen Entertainer Joko Winterscheidt, die Sängerinnen Lena Meyer-Landrut und Jennifer Weist sowie Schauspieler Wilson Gonzalez Ochsenknecht, welche schrägen Geschichten im Internet so über sie kursieren. "Angeblich wurde mein Sextape geleakt. Wurde es gar nicht", sagt Winterscheidt in dem Video, während Meyer-Landrut mit dem Mythos aufräumt, sie habe "Hobbitfüße". In einer kürzeren Fassung des Spots kommt auch Schauspieler Max von der Groeben zu Wort.
Die Gerüchte existieren nur, weil sie von Menschen weiterverbreitet, also geteilt werden. Doch während im Netz allerhand Schund geteilt wird, so die Botschaft der Kampagne, kann man im echten Leben durch Teilen auch sehr viel Gutes tun. Nämlich mit einem Kauf eines Produkts von Share. Das Unternehmen bietet etwa Mineralwasser, diverse Lebensmittel sowie Hygieneprodukte an.


Die Grundidee von Share: Mit jedem verkauften Produkt der Marke wird in einem anderen Teil der Welt Menschen geholfen - und zwar mit einem gleichwertigen Produkt oder Service. Mit dem Kauf einer Flasche Share-Mineralwasser versorgt man also einen Menschen einen Tag lang mit Trinkwasser, so das Versprechen des Start-ups. Auf diese Weise will Share eigenen Angaben zufolge unter anderem eine permanente Wasserversorgung für 35.000 Menschen geschaffen haben. Der neue Spot steht unter dem Motto "Teil lieber was Vernünftiges" und ist Teil der übergreifenden Awareness-Kampagne "Dein Kauf tut Gutes". In den nächsten Wochen kommen neben dem Video vor allem PoS-Materialien bei Shares Handelspartnern Rewe und DM sowie Out-of-Home-Plakate, Handzettel und diverse Online-Maßnahmen zum Einsatz.

Kreiert wurde der Spot von Dojo in Berlin - die Beteiligung der Agentur Heimat an Share bleibt aber bestehen. Bei Dojo waren neben Creative Director Dominic Czaja auch Andreas Jägers (Konzept), Steffi Seinig (Produktion), Daniel Uppenbrock und Lilian Weigt (Account Management) und Hendrik Rohdemann (Animation) beteiligt. Das Voiceover besorgte Carolin von der Groeben. Der Rest der Kampagne wurde inhouse kreiert. Bei Share zeichnen CMO Ben Unterkofler, Merle Hansen (Creative Concept & Copy) sowie Marcos Skuropat und Marc Wilson (Art Direction & Design) verantwortlich. ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats