Special

Dominik Matyka ist Chief Advisor der Dmexco
dmexco
Dmexco

Die Digitalmesse wird zum Event-as-a-Service

Dominik Matyka ist Chief Advisor der Dmexco
2018 war ein Jahr des Übergangs, die kommende Dmexco am 11. und 12. September wollen die Messemacher auf ein neues Level heben. Nach ersten Details zu Speakern haben die Organisatoren der Digitalmesse nun auch weitere Infos zu den neuen Formaten und den zu erwartenden Ausstellern gegeben.
von Vera Günther Montag, 20. Mai 2019
Alle Artikel dieses Specials
X

Mit AKK hat man zumindest schon einmal eine politisch hochrangige Strippenzieherin an Bord. CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gehört zu den Keynote-Speakerinnen der Dmexco 2019, die den Spirit des Events dann auch nach Berlin tragen soll. Dominik Matyka, seit nunmehr 18 Monaten Chief Advisor der Digitalmesse, will die Veranstaltung als Leistungsschau verstehen, als selbstbewusstes Statement, dass auch Deutschland Digitalisierung kann und braucht. Ausdruck dieses Statements ist das soeben verkündete Messemotto: "Trust in you". Damit betonen die Messemacher, welche wichtige Rolle das Vertrauen für die Weiterentwicklung der digitalen Wirtschaft spielt. "Unternehmen brauchen das Vertrauen der Nutzer, um Produkte und Services erfolgreich anbieten zu können. Nutzer müssen darauf vertrauen können, dass die Unternehmen der Digitalwirtschaft mit ihren Daten respekt- und verantwortungsvoll umgehen", erläutert Matyka. Und die Branche benötige das Vertrauen der Gesellschaft, dass die Digitalisierung mehr Vorteile als Nachteile für die Menschen bringt.



Dass die Dmexco die geeignete Plattform ist, um dieses Vertrauen in die digitale Transformationspower zu schaffen, daran arbeitet das Team rund um Matyka, seit die letzte Messe ihre Pforten geschlossen hat. Zahlreiche neue Formate waren das Ergebnis. Eines davon ist der Future Park. Auf 7000 Quadratmetern direkt am Eingang zu Halle 9 sollen Messebesucher Einblick in alle relevanten digitalen Zukunftsthemen bekommen: von Künstlicher Intelligenz und Big Data über Mixed Reality, Smart Technologies und Mobility bis hin zu IoT und Blockchain. Neu ist auch die Demo Arena. Hier sollen Start-Ups und Tech-Visionäre in 20-Minuten-Slots für ihre Produkte und Ideen pitchen. Das Publikum kann per interaktivem Voting Tool direktes Feedback geben. Mit der World of Agencies entsteht in Halle 6 zudem ein neuer, exklusiver Bereich für Agenturen, indem die bisher getrennten Agency Lounges eingebunden werden. Weiteren Raum für Meetings & Workshops  bieten die überall in den Messehallen verteilten Brand Cubes.

Den Messemachern geht es vor allen Dingen um eines: Eine perfekte Plattform für Kommunikation und Vernetzung schaffen. "Wir verstehen die Dmexco als Event-as-a-Service", sagt Matyka. Ein Service, der sich nicht nur auf Expo und Konferenz ausdehnen soll. Die dmexco soll zur Ganzjahres-Community mit Storytelling und Social-Media-Präsenz werden, diesen Plan hat Matyka schon zu seinem Amtsantritt verkündet und inzwischen umgesetzt. 350 Geschichten und 24 digitale Podcasts hat das Journalistenteam der Dmexco in den letzten Monaten veröffentlicht und damit schon 80.000 Follower und 40.000 Newsletter-Abonnenten für sich gewonnen. Die nächste Maßnahme, die Dmexco-Community an sich zu binden ist die Dmexco-App. Sie dient nicht nur zur Identifikation vor Ort und als Planungstool, sondern bietet den Usern Networking- und Matchmaking-Funktionalitäten, nicht nur während der Messe: Nutzer können darüber Kontaktanfragen starten, sich über QR-Code direkt vernetzen oder aber den Ausstellern durch das Einscannen der Stand-Codes Gesprächsbedarf signalisieren.


Mit rund 1.000 Ausstellern rechnet Christoph Menke, Director Sales & Operations der Dmexco, dieses Jahr, auch wenn er sich zu den aktuellen Buchungszahlen noch nicht äußern will.  "Wir freuen uns in diesem Jahr auch auf viele neue Aussteller, die erstmals oder wieder auf der Dmexco vertreten sind. Dazu zählen 2019 Unternehmen wie Asana, Xandr, About You, Baidu, Intelligent Apps/MyTaxi oder Slack“. Circa 17 bis 18 Prozent soll der Anteil neuer Unternehmen betragen. Als Wiederholungstäter dabei sind zahlreiche nationale und internationale Unternehmen von  Adobe über Facebook und Microsoft bis zu Verizon Media und Xing.

Auch die Vortragsbühnen sind prominent besetzt. Bereits letzte Woche verkündete die Messe ein erstes Line-Up der Speakerinnen. Neben Annegret Kramp-Karrenbauer, sollen Sabina Jeschke (Deutsche Bahn), Julia Jäkel (Gruner+Jahr) und Anja Hendel (Porsche Digital Lab) mehr deutsche Frauenpower auf die Bühne bringen. Hinzu kommen internationale Top-Speaker wie Teresa Barreira (Publicis Sapient), Harley Finkelstein (shopify), Dhruv Ghulati (Factmata), Walter Jacobs (Twitch), Dave King (Asana), Howard Lerman (Yext), Ryan Leslie (Superphone), Stephen Mai (Boiler Room) und Sonia Studer (Nestlé). vg

stats