Special

Media und Digital: Tina Beuchler bekommt noch mehr Verantwortung
Foto: Nestlé
Dmexco 2018

OWM fordert auf zum Kampf gegen "Systemkrankheiten"

Media und Digital: Tina Beuchler bekommt noch mehr Verantwortung
Jahr für Jahr listet die Organisation Werbungtreibender im Markenverband kurz vor der Dmexco in einem umfangreichen Forderungskatalog auf, was sich aus OWM-Sicht im Digitalmarketing ändern muss. Dieses Jahr fällt die Ansprache besonders grundsätzlich aus.
von Volker Schütz Donnerstag, 06. September 2018
Alle Artikel dieses Specials
X

Die "Vielzahl der Systemkrankheiten" lasse sich der OWM zufolge nur durch eine deutlich stärkere Konzentration auf Nutzerinteressen und mehr Verantwortung der Marktpartner für ihr Angebot beheben. OWM-Geschäftsführer Joachim Schütz: "Die Menschen und das Respektieren ihrer Interessen sind der Schlüssel zum Erfolg für alle Marktpartner und müssen endlich wieder in den Mittelpunkt digitaler Kommunikation gerückt werden. Nur so wird gesundes Marktwachstum möglich."

Drei Punkte sind für die OWM essentiell, um die Branche nach vorne zu bringen.

  •      Ein gesundes Ökosystem mit mehr Verantwortungsbewusstsein, mehr Weitblick und dem Nutzer im Mittelpunkt.
  •     Verlässlicher Datenschutz mit Augenmaß
  •      Professionellere Erfolgsmessung im Digitalmarketing. 

 

Interessant: In diesem Jahr werden nicht, wie in den Jahren zuvor, hauptsächlich Vermarkter und Dienstleister kritisiert. 2018 geht die OWM ans Grundsätzliche. Von der Politik fordert OWM-Vorsitzende Tina Beuchler: Die OWM begrüßt zwar die Ziele der EU-Datenschutzreform. „Unscharfe Formulierungen“ in der DSGVO hätten allerdings zu großer Unsicherheit geführt. Vor der geplanten E-Privacy-Richtlinie warnt die OWM mit scharfen Worten. Der aktuelle Entwurf belastet Beuchler zufolge die „europäische Digitalwirtschaft über alle Maßen und macht sie zum Verlierer im globalen Wettbewerb. Es ist höchste Zeit, dass die Politik das Ruder herumreißt“.



Nutzerinteressen, Datenschutz – natürlich darf im OWM-Katalog die Kritik an Vermarktern und Dienstleistern nicht fehlen. Tenor der Schelte: Der Anstieg datengetriebener Marketingkommunikation wie beim Programmatic Advertising wird nicht begleitet von höherer Datenqualität und professioneller Erfolgsmessung. Beuchler: "Neutrale, lückenlose Nachweise und überprüfbare Qualität sind wesentliche Grundlage kosteneffizienter Marketingsteuerung und eine klare Bringschuld der Marktpartner." Die Branche kann sich auf die Dmexco 2018 freuen: Es gibt viel zu diskutieren.

 




stats