DMD 2019

Influencer Marketing im Realitätscheck

Douglas setzt auf Influencerin Pamela Reif
© Douglas
Douglas setzt auf Influencerin Pamela Reif
Mit wachsender Relevanz steigt auch der Professionalisierungsdruck auf Influencer Marketing (IM). Längst sind sich Experten nicht mehr einig, ob der Hype schon bald vorbei ist oder ob das echte IM-Spiel gerade erst begonnen hat. Das und vieles mehr wird auf dem ersten Influencer Marketing Day von HORIZONT am 4. Juli in Hamburg diskutiert. Mit dabei sind unter anderem Vreni Frost sowie Marketingexperten von Seat, Mondelez, Asics, Richemont und Foodspring.

Fake Accounts, Kennzeichnungspflicht, Wirkungsnachweise, Hoheit über Contentproduktion und Gründen eigener (Konkurrenz-) Brands durch die Influencer selbst – längst bietet Influencer Marketing nicht mehr nur eine schöne neue Werbewelt. Toan Nguyen, Partner bei Jung von Matt/Sports, ließ sich Ende 2018 auf Spiegel Online bereits mit dem Satz zitieren: "Der Boom ist vorbei." Damit sprach er aus, was viele in der Branche derzeit umtreibt. Der wachsende Unmut über Sinn und Unsinn von Influencer Marketing.



Höchste Zeit also für einen umfassenden Realitätscheck – auf dem ersten Influencer Marketing Day von HORIZONT. Denn die einstige Hype-Disziplin gerät zunehmend unter Wirkungs- und Legitimierungsdruck. Algorithmen auf Facebook & Co, so Nguyen, kappen die Reichweiten und Engagementraten selbst von Star-Influencern mittlerweile empfindlich. Und oft genug kaufen Influencer leider auch falsche Freunde und Follower schlichtweg hinzu.

HORIZONT Influencer Marketing Day

Am 4. Juli findet in Hamburg erstmals der HORIZONT Influencer Marketing Day statt – parallel am zweiten Tag der HORIZONT Digital Marketing Days.
Auf der Agenda stehen unter anderem folgende Themen: 

  • State of the Industry: Trends & Entwicklingen im Influencer Marketing
  • Rechtlich sicheres Influencer Marketing: Was Unternehmen wissen müssen
  • Kleines Influencer ABC: Audience, Brand-Fit und Content
  • Influencer werden zu Brands: Wenn Influencer ihre eigenen Produkte entwickeln

Best Cases und spannende Insights erhalten Sie u.a. von Seat, Asics, Mondelēz, Malteser und foodspring.
Alle Informationen unter: www.dfvcg.de/DMD19

Fake Accounts verursachen inzwischen weltweit einen Schaden von einer halben Milliarde US-Dollar, so Robert Levenhagen, Chef der Kölner Analysefirma Influencer DB, im HORIZONT Interview im Sommer 2018. Unilever-CMO Keith Weed hatte deshalb schon bei den Cannes Lions 2018 damit gedroht, komplett auf Influencer Marketing zu verzichten. Levenhagen, der auch Speaker und Co-Moderator auf dem ersten Influencer Marketing Day von HORIZONT sein wird, nannte Weeds Drohung seinerzeit einen "sehr wertvollen und wichtigen Weckruf für die Branche".


Denn klar ist auch: Trotz der wachsenden Kritik ist Influencer Marketing für die meisten Werbungtreibenden inzwischen eine feste Größe. Goldmedia geht in einer Studie davon aus, dass der Markt des Influencer Marketing in der DACH-Region bis 2020 knapp an der Milliardengrenze kratzen wird. Rund 990 Millionen Euro sollen dann die monetären und nicht-monetären Erlöse der Influencer betragen.

Bert Kriewolt, Associate Marketing Director Biscuits bei Mondelez International, sagt: "Influencer Marketing gehört heute zu einem ausgewogenen Marketing Mix dazu". Kriewolt ist einer der Speaker auf dem HORIZONT Influencer Marketing Day und er ist überzeugt: "Gerade die Zielgruppe von Oreo ist viel digital unterwegs, so dass Influencer für uns das optimale Bindeglied zwischen ihr und unserer Marke darstellen." Dennoch ist auch Kriewolt, der mit Oreo eine der aktivsten, erfahrensten und erfolgreichsten Brands im Influencer Marketing vertritt, kritisch. „Die Erfolgsmessung von Influencer Marketing stellt uns immer wieder vor eine Herausforderung, da hier ein einheitliches Monitoring etabliert und geeignete KPIs festgelegt werden müssen", sagt der Manager – entsprechend gespannt darf man auf seine Rede auf dem Influencer Marketing Day sein. Der Titel seiner Rede lautet ganz bescheiden: "Pop up my world – wie Oreo erfolgreiches Influencer Marketing geprägt hat." Das Influencer Marketing weiter prägen will auch Halima Ben-Hadj, ebenfalls Speakerin auf den Influencer Marketing Days. Die Managerin will allerdings nicht Kekse verkaufen, sondern Autos. Genauer Seats. Denn sie ist Influencer Marketing & Event Manager Deutschland bei der Volkswagentochter. Dabei ist Ben-Hadj durchaus klar: "In der Automobilbranche ist es schwierig, Absatzzahlen über Influencer Kooperationen zu tracken, während es sicherlich in anderen Branchen Gang und Gebe ist." Ihre Absicht sei es deshalb eher Storytelling in Zusammenarbeit mit Influencern in Themenfeldern wie Urban Culture zu kommunizieren. "Außerdem sind Influencer für uns Opinion Leader die Content kreieren und diesen als glaubwürdige Multiplikatoren in ihrer Community veröffentlichen." Auch für Ben-Hajd steht fest: "Aus meiner Sicht ist Influencer Marketing aus keinem Marketing-Mix mehr wegzudenken."

Der erste Influencer Marketing Day von HORIZONT findet im Rahmen der Digital Marketing Days (DMD) am zweiten Tag der DMD (4. Juli) in Hamburg statt. Für Teilnehmer der DMD ist der Influencer Marketing Day intergiert. Tickets können aber auch separat gebucht werden.

stats