+Digitalkonferenz DLD

Wie Tech-Experten und Kreative die Zukunft von ChatGPT einschätzen

   Artikel anhören
Abba-Musiker Björn Ulvaeus auf dem DLD 2023
© Eva-Maria Schmidt
Abba-Musiker Björn Ulvaeus auf dem DLD 2023
Das Unternehmen OpenAI hat mit seinem Chatbot ChatGPT ein Produkt auf den Markt gebracht, das immense Folgen für die globale Marketing- und Medienbranche haben könnte. Das mit Künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattete textbasierte Dialogsystem könnte eine neue Art der Internetsuche einläuten und dem bisherigen Marktführer Google Paroli bieten, so die Einschätzung vieler Nutzer, die ChatGPT in den vergangenen Tagen und Wochen getestet haben. Auch auf der Digitalkonferenz DLD des Medienhauses Hubert Burda Media in München, die Ende vergangener Woche stattfand, war ChatGPT eines der großen Top-Themen.

Künstliche Intelligenz gibt es bereits seit den 1950er-Jahren. Das öffentliche Interesse war lange Zeit gering, Experten sprechen von einem "KI-Winter". Doch nun scheint eine neue Stufe der Akzeptanz erreicht zu sein. Scott Galloway, Pro

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats