Digitalisierung

Ikea stellt nach 70 Jahren seinen Katalog ein und beendet eine Markenära

   Artikel anhören
Der Ikea-Katalog dieses Jahr ist der letzte, der erscheint
© Ikea
Der Ikea-Katalog dieses Jahr ist der letzte, der erscheint
Nichts steht so sehr für Ikea wie der gleichnamige Katalog. Damit ist jetzt Schluss. Der Digitalisierungsschub während der Corona-Pandemie hat dem ohnehin schön kränkelnden Katalog endgültig den Todesstoß versetzt. Ikea hat jetzt bekannt gegeben, dass es sich weltweit vom Katalog verabschieden wird. Stattdessen will sich der Möbelhändler auf die digitale Verbreitung seines Contents konzentrieren.
Ikea selbst gibt zu, dass der Katalog in den vergangenen 70 Jahren ein wichtiger Faktor des Unternehmenserfolgs war. Allerdings sei die schwedische Marke mittlerweile deutlich digitaler geworden. Konrad Grüss, Managing Director Inter Ikea System

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats