Digitales Bestattungshaus

Mit diesen makaberen Botschaften provoziert Mymoria die Corona-Leugner

   Artikel anhören
Die provokante Kampagne von Mymoria soll Menschen aufrütteln, die gegen die Corona-Maßnahmen protestieren
© Mymoria
Die provokante Kampagne von Mymoria soll Menschen aufrütteln, die gegen die Corona-Maßnahmen protestieren
Nicht zum ersten Mal sorgt Mymoria für Aufsehen. Bereits in der Vergangenheit entwickelte die Berliner Agentur Theo mit der Kampagne "Über den Tod spricht man" eine ungewöhnliche Art der Werbung für das digitale Bestattungshaus. Nun entstand aus der Zusammenarbeit ein neuer Kreativstreich, der sich auf humorige, aber auch bewusst zynische Art an die Kritiker der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie richtet.
Als sich am Freitag vergangene Woche wieder Kritiker der Corona-Politik und Verschwörungsideologen zu einer Kundgebung am Platz der Republik in Berlin versammelten, nahm Mymoria das zum Anlass für eine humorvolle Aufklärungsaktion. Die

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats