+ Digitale Transformation

Wie Bonial in der Pandemie sein Geschäftsmodell neu erfindet

Seit April entfernt sich Kaufda auch in seinem Design von seinen historischen Wurzeln als digitaler Prospektverteiler
Bonial
Seit April entfernt sich Kaufda auch in seinem Design von seinen historischen Wurzeln als digitaler Prospektverteiler

Lange kämpfte die Axel-Springer-Tochter Bonial mit dem Image-Problem als digitale Verlängerung klassischer Prospektwerbung gesehen zu werden. Das hat sich in den vergangenen Wochen spürbar geändert – dank Corona. Der Betreiber der Kaufda- und Meinpropekt-App erhält bei seiner seit langem geplanten Transformation zur Multifunktionsplattform des Einzelhandels durch die Pandemie unverhofft Rückenwind. Den will Bonial jetzt mit seinem App-Relaunch und einer TV-Kampagne in langfristiges Wachstum umwandeln.

"Spare Geld, Zeit & Papier – mit kaufDA!" function playerStateChange28580(event){ dfv_helper.youtube_ga_events(event, 'Video-Detail'

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
das HORIZONT Newsletterpaket.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats