Digital und live vor Ort

So sieht das Dmexco-Konzept für 2020 aus

   Artikel anhören
Die Dmexco kommt in diesem Jahr als Corona-konforme Mischung aus Digital- und Präsenzkonzept daher
© Dmexco
Die Dmexco kommt in diesem Jahr als Corona-konforme Mischung aus Digital- und Präsenzkonzept daher
Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, hatte im Interview mit HORIZONT vergangene Woche bereits angekündigt, dass die Dmexco in diesem Jahr, anders als viele andere Messen, stattfinden wird. Nun präsentieren die Veranstalter die Details ihres neuen Messekonzepts für den 23. und 24. September: eine Kombination aus Online- und Präsenz-Veranstaltung, unter Auflage aller notwendigen Anti-Corona-Maßnahmen. Tickets gibt es ab Mitte Juli für 99 Euro zu kaufen.
Die Dmexco präsentiert sich ihrer Community dieses Jahr mit einem überarbeiteten und an die Corona-Pandemie angepassten Konzept. Parallel zur Veranstaltung am 23. und 24. September vor Ort in der Koelnmesse wird es auch eine vollintegrierte digitale Event-Plattform geben: die Dmexco @home. Neben Live-Streams der Conference (aus Köln und der ganzen Welt), interaktiven Masterclasses und Deep Dives dreht sich auf der digitalen Plattform alles um Interaktion und Austausch.


Alle Teilnehmer können direkt in Audio-/Video-Räumen oder per Textchat miteinander kommunizieren, Kontaktdaten austauschen oder Meetings vereinbaren. Sogenannte Spaces im "Virtual Café" bilden themen- oder zielgruppenspezifische Räume, in denen Aussteller beispielsweise ihre Roadshows abhalten oder mit Kunden privat im Austausch bleiben können. Aussteller präsentieren sich den Besuchern bei der Dmexco @home auf dem interaktiven "Brand Showfloor" in eigenen Brand Showrooms. Darin können sie sich und ihre Produkte im Detail vorstellen und vor allem mit Kunden ins Geschäft kommen. Interessierte können sich beraten lassen und direkt mit den Showroom-Besuchern austauschen. Für die Experience auf der neuen Plattform sollen virtuelle Entertainment-Angebote sorgen.

Neue Hallenplanung für mehr Sicherheit

Vor Ort in der Koelnmesse wird die Hallenplanung der Dmexco entsprechend der behördlichen Hygienebestimmungen und Abstandsregelungen angepasst. Drei Hallen bieten in diesem Jahr Raum für unterschiedliche Formate: Messe, Conference und Networking. Persönlicher Austausch steht trotz Corona im Fokus der Messe: So gibt es in Halle 7 neben Ausstellerständen eine Networking-Hall mit Catering-Angebot sowie ein "Lead Café", das als Meeting- und Networking-Ort genutzt werden kann.

„Die Lust, sich wieder persönlich zu begegnen, ist spürbar groß und viele Aussteller freuen sich schon auf die Dmexco 2020.“
Christoph Menke
Auch Halle 8 steht ganz im Zeichen der Aussteller. Diese können eine voll ausgestattete Messepräsenz im "Expo Village" buchen. Für Meetings steht das in wenigen Schritten erreichbare "Lead Café" zur Verfügung. Besonderes Augenmerk liege bei der Planung auf einer optimierten Eingangskontrolle, einer gezielten Wegeführung und ausreichend Desinfektionsmöglichkeiten, so die Veranstalter.

Neues Conference-Konzept mit vier Studios

Halle 6 ist in diesem Jahr das Zentrum der Conference und hält einige Veränderungen bereit: So werden vor Ort vier Studios aufgebaut, geclustert in die Themenwelten Future, Business, Technology sowie Marketing & Media. Moderatoren führen wie gewohnt den ganzen Tag über durch das Conference-Programm. Speaker aus der ganzen Welt können entweder live vor Ort präsentieren, werden dazugeschaltet oder bei Bedarf via Aufzeichnung eingebunden, so dass auch vom eigenen Screen aus die Vorträge, Diskussionen und Panels der Speaker verfolgt werden können. Sessions sind im Nachhinein als Video-on-Demand abrufbar.
Meist gelesen auf Horizont+

Tickets sind für 99 Euro ab Mitte Juli online verfügbar

Ein Ticket für die Dmexco 2020 wird 99 Euro kosten. Es gilt sowohl für die Veranstaltung vor Ort als auch für die digitale Version, die Dmexco @home. Der Online-Ticketshop öffnet Mitte Juli 2020. Beide Formate, physische und digitale Dmexco, sollen sich laut Dominik Matyka, Chief Advisor der Dmexco, gegenseitig bereichern. "Dabei bietet die Dmexco @home mehr als das bloße Streamen von Content und Webinaren. Gerade für unsere internationale Community ermöglicht sie fokussiertes Networking, intensiven Austausch und eine hohe Reichweite für neue Produkte und Lösungen. Die physische Dmexco liefert hingegen zahlreiche Networking-Formate in persönlicher Atmosphäre  beide Welten haben ihre Vorteile. Wir glauben, dass die Dmexco gerade in dieser Zeit ein Lichtblick für die Wirtschaft und Digitalbranche sein kann. Gemeinsam mit unseren Besuchern und Ausstellern können wir ein Zeichen setzen, dass es in unserer Branche wieder aufwärts geht", sagt Matyka.


"Wir möchten unseren Besuchern und Ausstellern den gemeinsamen Re-Start so leicht wie möglich machen. Deshalb haben wir in diesem Jahr standardisierte Stand- und Meeting-Konzepte entwickelt und gewährleisten höchste Sicherheits- sowie Hygienevorkehrungen vor Ort  und natürlich trotzdem einen angenehmen Aufenthalt in der Koelnmesse. Dafür bekommen wir viel Zuspruch aus dem Markt. Die Lust, sich wieder persönlich zu begegnen, ist spürbar groß und viele Aussteller freuen sich schon auf die Dmexco 2020", so Christoph Menke, Director Sales and Operations Dmexco. Zum jetzigen Zeitpunkt rechne man mit einigen Hundert Ausstellern sowie mit Tausenden von Besuchern  sowohl digital als auch vor Ort, heißt es von offizieller Stelle.

Weitere Informationen zu den Konzepten gibt es hier:
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats