Anzeige. Digital Marketing (Sponsored Post)

Mit Online Reviews den Umsatz steigern – fünf erfolgversprechende Tipps

   Artikel anhören
Keine Frage, Kundenbewertungen – auch Online Customer Reviews genannt – zählen zu den wichtigsten Feedback-Quellen im Netz. Sie haben Einfluss darauf, wie Suchmaschinen und Kunden jeden Tag Entscheidungen über Unternehmen treffen. 85 Prozent der Konsumenten geben sogar an, in Bewertungen genauso viel Vertrauen zu setzen wie auf Empfehlungen von Familie und Freunden. Wenn Unternehmen dieser wichtigen Quelle für Kunden-Feedback nicht ausreichend Beachtung schenken, könnte ihnen wertvoller Umsatz entgehen. Das zeigen erfolgreiche Reviews Success Stories von Yext.

Nur mit einer gut durchdachten Reviews-Strategie lässt sich ein besseres Verständnis dafür entwickeln, welche Wirkung ein Unternehmen nach außen hat. Im Whitepaper „Wie man mit lokalen Reviews sowohl den digitalen als auch den Offline-Traffic steigert“ von Yext ist festgehalten, wie eine erfolgreiche Reviews-Strategie aussehen könnte.

Hier sind vorab fünf Tipps, die sich sofort umsetzen lassen.

1.

Reviews aufmerksam lesen

Die meisten Bewertungen enthalten viel mehr Information, als sie auf den ersten Blick offenbaren – sie sind ein Spiegel der ungefilterten Erfahrungen des Kunden mit Ihrem Unternehmen. Deshalb sollten Unternehmen damit beginnen, ihre Stichwörter nachzuverfolgen und auszuwerten, wie oft diese in positiven und negativen Bewertungen auftauchen. Diese Einblicke helfen dabei, Geschäftsentscheidungen besser und überlegter zu treffen und somit Bewertungen auf Dauer positiv zu beeinflussen.

2.

Negative Bewertungen priorisieren

Negative Bewertungen sind unvermeidlich. Und Geschäftsinhaber können es sich mittlerweile nicht mehr erlauben, diese zu ignorieren. Denn wenn Unternehmer und Manager eine negative Bewertung beantworten, haben sie die Chance etwas, zu bewegen. 67 Prozent aller Kunden, die eine Antwort auf ihre Kritik bekommen, gaben an, entweder die negative Bewertung zu löschen oder eine neue positive Bewertung zu erstellen.

3.

Keine Nullachtfünfzehn-Antworten verwenden

Unternehmen sollten sich die Mühe machen, auf die spezifische Kritik der Person einzugehen und ihr begegnen. Ihre Antwort sollte  verständnisvoll und aufmerksam sein. Es sollte darin durchschimmern, dass sie tatsächlich etwas ändern und dem Kunden helfen möchten.

4.

Die Konkurrenz im Auge behalten

Es ist für Unternehmen von Vorteil, sich mit den Durchschnittsbewertungen ihrer Branche vertraut zu machen. Das verschafft ihnen ein besseres Bild des tatsächlichen Werts ihrer Bewertungen und gibt Aufschluss darüber, wonach genau Kunden suchen und warum sie sich vielleicht nicht für ihr Angebot, sondern für die Konkurrenz entscheiden.

5.

Die Entwicklung der Stichwörter verfolgen

Indem Unternehmer und Marketer beobachten, welche Stichwörter immer wieder in Bewertungen auftauchen, können sie potenzielle Probleme einfacher ausmachen oder sogar Stärken entdecken, derer sich ihre Kunden lang vor ihnen bewusst sind. Mit zeitsparenden Tools wie Yext Reviews lässt sich die Suche nach Trends in den eigenen Bewertungen sowie in den Bewertungen der Wettbewerber recht einfach gestalten.

Um mehr darüber zu erfahren, was Unternehmer und Marketing-Spezialisten tun können, um mit Reviews ihren Umsatz zu steigern, bietet das Yext-Team eine unverbindliche Demo an.




stats