Digital Marketing Days

Warum Unternehmen Hate Speech selbst bekämpfen müssen

   Artikel anhören
Stefanie Tannrath von UM Deutschland fordert Marken auf, Verantwortung zu übernehmen.
© Screenshot HORIZONT
Stefanie Tannrath von UM Deutschland fordert Marken auf, Verantwortung zu übernehmen.
Sich von digitalen Plattformen abzuwenden, weil dort Hate Speach stattfindet und falsche Fakten verbreitet werden, ist keine Lösung. Bei den HORIZONT Digital Marketing Days plädieren Marketingexperten dafür, dass Unternehmen selbst aktiv werden. Augen auf und Verantwortung übernehmen lautet ihr Credo. Denn dass der Einfluss von Hass-Postings und Fake News auf die Marketing- und Medienbranche existiert, sei längst bewiesen, sagt Stefanie Tannraht, CEO von UM Deutschland. "Es geht darum, jetzt Verantwortung zu übernehmen und nicht sprachlos zu bleiben", so die Keynotespeakerin.
Schließlich, so Tannrath gebe es längst genügend Beispiele dafür, was falsche Informationen, teils gezielt verbreitet, für Demokratien bedeuten können. Sie verweist dabei auf den vergangenen Wahlkampf Donald Trumps in d

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats