Digital Detox

Gut jeder Zweite wünscht sich handyfreie Weihnachten

   Artikel anhören
Viele können auch an Weihnachten ihre Finger nicht vom Smartphone lassen
© Ylanite Koppens auf Pixabay
Viele können auch an Weihnachten ihre Finger nicht vom Smartphone lassen
Smartphones können süchtig machen. Dass in diesem Satz mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit steckt, dürfte sicher die Mehrheit der Verbraucher unterschreiben. Wie unverzichtbar Geräte wie Apples iPhone, Samsungs Galaxy oder Googles Pixel inzwischen sind, zeigt eine aktuelle Umfrage, die Opinion Research im Auftrag von Groupon durchgeführt hat. Aus dieser geht hervor, dass die Mehrheit der Deutschen zu Weihnachten von einer Digital-Detox-Kur träumt. Doch längst nicht alle kriegen das auch wirklich hin.
Für die repräsentative Umfrage hat Opinion Research im Auftrag des Online-Marktplatzes Groupon im November 2019 gut 1500 Deutsche ab 18 Jahren befragt. Das Ergebnis ist recht eindeutig: Mehr als die Hälfte der Befragten, nämlich 56 Prozent, wünscht sich für seine Familie an den Weihnachtstagen einen "Digital Detox" - also einen kompletten Verzicht auf digitale Angebote. Fast genauso viele - nämlich 54 Prozent - würden sich über einen handyfreien Heiligabend freuen, damit sie mehr ungestörte Zeit mit der Familie verbringen und die Weihnachtstage uneingeschränkt genießen können. 


So viel zu den (guten) Vorsätzen. Denn die Realität sieht oftmals anders aus. Der Umfrage zufolge greifen selbst an den Weihnachtsfeiertagen 37 Prozent der Deutschen innerhalb der ersten Stunde nach dem Aufstehen zum Smartphone, weitere 18 Prozent sogar direkt nach dem Aufstehen. Unter dem Strich halten es also 55 Prozent der Deutschen nicht mal eine Stunde ohne ihr Smartphone aus - und das am Weihnachtsmorgen.  

Wenn dann doch zum Smartphone gegriffen wird, dann am häufigsten zum Telefonieren und zum Lesen von Nachrichten. Jeweils 52 Prozent der Befragten nennen dies als Grund. Aber auch die Kamerafunktion ist für 51 Prozent ein Motivator, genauso wie Textnachrichten schreiben (47 Prozent) und Aktivitäten in sozialen Medien (36 Prozent). 


Bei denjenigen, die soziale Medien nutzen, sind Facebook (80 Prozent), Instagram (43 Prozent), Youtube (42 Prozent) und zuletzt Twitter (18 Prozent) und Snapchat (13 Prozent) am beliebtesten. Die Befragten nutzen die Social Networks vor allem, um  Nachrichten an Freunde und die Familie zu senden (69 Prozent), die Weihnachtstage von Freunden und Familie zu verfolgen (44 Prozent), schöne und witzige Momente des Tages zu teilen (30 Prozent) und zuletzt um sich die Zeit und die Langeweile bei den Festlichkeiten mit der Familie zu vertreiben (26 Prozent).

So ganz verpuffen die guten Vorsätze dann aber auch nicht. So geben immerhin 56 Prozent der befragten Handynutzer an, dass sie ihr Smartphone an Weihnachten weniger als sonst benutzen. Nichtsdestotrotz verbringen 17 Prozent mehr Zeit als gewöhnlich am Smartphone. Unter den 18- bis 24-Jährigen sind es sogar 29 Prozent. mas
stats