DieLimonati

In der Tat gab das Ärger mit Alpecin

"DieLimonati" befragen in dem neuesten Spot nicht mehr Alpecin-Wissenschaftler Dr. Klenk, sondern Dr. Zonk
© Eckes-Granini/Youtube
"DieLimonati" befragen in dem neuesten Spot nicht mehr Alpecin-Wissenschaftler Dr. Klenk, sondern Dr. Zonk
Das Leben als Aktivist kann schwer sein. Die Menschen verstehen einen nicht, die Polizei mag einen auch nicht, Empörungsbürger erst recht nicht. Und jetzt hatten "DieLimonati" auch noch juristischen Ärger mit Alpecin. Das Familienunternehmen fand es nicht lustig, dass die Limo-Aktivisten Kult-Forscher Dr. Klenk für ihre Werbung genutzt haben. Jetzt gibt es den Spot in einer neuen Fassung.
In der Tat hatte das für Aufsehen gesorgt. Und in der Tat fanden das nicht alle in der Kommunikationsbranche lustig, was bei Rechte-Verletzungen auch nicht wirklich eine Überraschung ist. Das haben jetzt die "DieLimonati" erfahren müssen. Die Aktivisten stehen im Zentrum der neuen Kampagne von Eckes-Granini und Jung von Matt/Havel für Die Limo.
Doch der Reihe nach. Um zu beweisen, dass die zuckerreduzierte Limonade genauso viel Spaß bringt wie die herkömmliche, hatten sich die "DieLimonati" in ihrem dritten Spot Mitte Juli bei Alpecin bedient. Die Truppe baute in ihre Kampagne den Kult-Wissenschaftler der Marke Dr. Klenk mit seinem legendären Spruch "In der Tat ..." ein, mit dem er das Coffein-Liquid und -Shampoo der Bielefelder Marke bewirbt.
Doch aus dem vielleicht erhofften Werbebattle wurde nichts. B
eim Familienunternehmen Dr. Wolff fand man als Alpecin-Hersteller das Werk nicht wirklich lustig, auch wenn sich offiziell auf Anfrage niemand äußern möchte. Fakt ist aber, dass es aus Bielefeld juristischen Gegenwind gegeben haben muss. Seit ein paar Tagen ist die bisherige Version auf allen offiziellen Kanälen offline.


Stattdessen gibt es einen neuen Film. Darin heißt der Wissenschaftlicher nun Dr. Zonk, statt "In der Tat ... ist nun "Das ist korrekt ..." zu hören. Gleichzeitig geben sich "DieLimonati" schuldbewusst. "Copy + Paste ist doch keine gute Idee", erklären die Limo-Aktivisten unter anderem auf Facebook. Dr. Klenk wird es registriert haben. mir


stats