Designermöbel von Eva Brenner

Warum im neuen Aldi-Spot Menschen zu Randalierern werden

   Artikel anhören
Angeödet von der eigenen Einrichtung? Darauf spekuliert Aldi mit seinen günstigen Designermöbeln
© Aldi
Angeödet von der eigenen Einrichtung? Darauf spekuliert Aldi mit seinen günstigen Designermöbeln
Am heutigen Donnerstag bricht bei Aldi ein neues Kapital in der Unternehmensgeschichte an. Mit der Interior-Kollektion von Eva Brenner bringt der Discounter erstmals eine eigene Designermöbel-Kollektion in seine Läden und betritt damit ein Terrain, das hierzulande zu großen Teilen von einem anderen großen Handelskonzern besetzt wird - nämlich Ikea. Dass die Erwartungen groß sind, zeigt nicht nur der Umstand, dass die Designermöbel bundesweit - also von Aldi Nord und Aldi Süd - angeboten werden. Aldi nimmt auch ordentlich Geld in die Hand, um das Angebot zu bewerben. 
Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein recht amüsanter TV-Spot. In dem von Ogilvy entwickelten 30-Sekünder passieren zunächst seltsame Dinge. Eine Frau, die im heimischen Wohnzimmer angeödet auf ihrem Sofa sitzt, zerdeppert mit voller Absicht eine Blumenvase. Ihr Mann findet offenbar Gefallen an dem Verhalten seiner Frau - und schubst wenig später mit seinem Fuß ein gefülltes Rotweinglas vom Tisch. Die Sauerei auf dem Teppich nimmt er in Kauf.


Im Vergleich mit der Großmutter, die lediglich in der längeren TV-Variante des Commercials zu sehen ist, sind die beiden aber noch harmlos. Ohne sich aus ihrem bequemen Ohrensessel zu erheben, macht die alte Dame mit resoluten Fußtritten am Ende sogar eine Kommode zu Kleinholz.

Die Auflösung folgt am Ende des Commercials. "Einfach mal Zeit für Neues", erklärt ein Sprecher aus dem Off, während einige Stücke aus der rund 20 Artikel umfassenden Eva-Brenner-Kollektion präsentiert werden. Dazu gehören passend zur Geschichte des TV-Spots Teppiche und Glasvasen, aber auch andere Einrichtingsgegenstände wie Tische und Spiegel. Die Preise für die Kollektion, die auch Blumenampeln und Sitzhocker  umfasst, liegen zwischen 7,99 Euro (Heimtextilien) und 59,99 Euro (Kleinmöbel).


Der TV-Spot wird flankiert von Hörfunkspots. Zudem sind inhouse entwickelte Flyer, Poster und Printanzeigen geplant. Auch im Kundenmagazin "Aldi inspiriert" wird kräftig für die neue Interieur-Kollektion getrommelt. mas
stats