Dentsu Aegis CMO Survey

Zwei Drittel der Marketing-Entscheider erwarten steigende Budgets

Ulrike Handel, Chefin von Dentsu Aegis Network Germany
© DAN
Ulrike Handel, Chefin von Dentsu Aegis Network Germany
Trotz der sich eintrübenden Konjunkturaussichten erwartet eine Mehrheit der deutschen Marketingentscheider steigende Investitionen in die Markenkommunikation. Das geht aus dem CMO Survey von Dentsu Aegis Network hervor. Die meisten Marketer wollen zwar mehr Geld in technologische Ansätze stecken, als wichtigsten Faktor für erfolgreiches Marketing nennen die meisten CMOs allerdings Kreativität. 
Insgesamt erwarten die befragten Marketingentscheider (1000 CMOs weltweit) eine stabile Entwicklung der Marketingbudgets. In Deutschland geht knapp jeder zweite Marketer (49 Prozent) davon aus, dass sein Budget innerhalb der kommenden zwölf Monate um bis zu 5 Prozent steigt, 16 Prozent erwarten sogar einen Anstieg um mehr als 5 Prozent. Insgesamt rechnen also knapp zwei Drittel der deutschen Manager (65 Prozent) mit steigenden Werbeinvestitionen. Noch optimistischer sind lediglich die Marketer in den USA und China.
Die meisten deutschen Marketer rechnen mit steigenden Budgets (Anklicken zum Vergrößern)
© Dentsu Aegis Network
Die meisten deutschen Marketer rechnen mit steigenden Budgets (Anklicken zum Vergrößern)
Hierzulande will etwa jeder zweite Marketingentscheider (53 Prozent) künftig mehr Geld in kundenorientierte Marketingtechnologien stecken. Ungefähr ebenso viele (47 Prozent) wollen mehr Mittel in Ad-Tech-Plattformen investieren, um ihre Marketingziele zu erreichen. 68 Prozent stimmen sogar einer grundlegenden digitalen Transformation ihres Unternehmens zu, die über eine reine Optimierung hinausgeht. 


Befragt nach den wichtigsten Ressourcen für erfolgreiches Marketing nannten trotz der großen Bedeutung digitaler Technologien aber die meisten Marketer "Kreativität bei der Erstellung emotional ansprechender Inhalte" (87 Prozent). Ebenfalls häufig genannt wurden die Bereitstellung einer kanalübergreifenden Customer Experience (82 Prozent) sowie intelligentes Management und die Analyse von Kundendaten (81Prozent). 

Im Bereich Daten haben die deutschen Marketer ihre Hausaufgaben nach eigener Einschätzung gemacht: 99 Prozent sehen sich hier gut aufgestellt. 40 Prozent sehen dagegen im Bereich Kreativität noch Nachholbedarf. Eine der größten Herausforderungen im Tagesgeschäft ist aus Sicht der deutschen Marketingentscheider die Schwierigkeit langfristiger Investitionen (67 Prozent), mangelnde Integrationen bei der Abbildung ganzheitlicher Customer Experience und der Bedarf an spezialisierten Fachkräften (44 Prozent). 


"CMOs agieren im komplexen Dreiklang von Optimierung, Transformation und langfristigem Markenaufbau. Eine der größten Herausforderungen für Marketing-Entscheider besteht daher darin, kurzfristige Zielvorgaben mit einer langfristigen und nachhaltigen Strategie in Einklang zu bringen", sagt Ulrike Handel, CEO Dentsu Aegis Network Germany. "CMOs betrachten Produkt- und Serviceinnovation als integralen Bestandteil ihres Verantwortungsbereiches, weil Marken vor allem auf Erfahrungen der Kunden und Nutzer aufgebaut werden. Die Marketingfunktion ist daher zentral für die Transformation einer Organisation." 

Der Dentsu Aegis CMO Survey wird seit 2018 jährlich erhoben. Im Rahmen der Studie wurden 1000 Marketingentscheider in zehn Ländern weltweit befragt. An der Befragung nahmen Marketingführungskräfte aus den Branchen Automotive, Energie, Finanzen und Versicherungen, Food & Beverage, Freizeitwirtschaft, Pharma und Healthcare, Einzelhandel, Technologie, Telekommunikation, Transport und Reise sowie Media und Entertainment teil. dh
stats