Corona Ratgeber

Wie es mit dem Veranstaltungsbusiness weitergeht

   Artikel anhören
© dfv
Einer der Wirtschaftszweige, die von den stufenweisen Lockerungen bislang nicht profitieren kann, ist das Messe- und Veranstaltungsgeschäft. Es muss sich vielmehr auf lange Sicht komplett neu orientieren, solange Abstandsregeln gelten und große Zusammenkünfte verboten bleiben. Der neue Business Ratgeber "B2B Virtuell Messen, Konferenzen und Co" zeigt auf mehr als 50 Seiten, wo und in welchen Bereichen digitale Lösungen wie virtuelle Veranstaltungen schon heute funktionieren, welche Gesetzmäßigkeiten und Erfolgsprinzipien bei der Umsetzung beachtet werden müssen und welche Technologien dahinter stecken. Er steht nun für den Preis von 105,93 Euro zum Download bereit.
Traditionelle Messen können nicht mehr stattfinden. Doch für viele Unternehmen stellen sie ein kaum zu ersetzendes Instrument für Kommunikation, Kontakte und umsatzbringende Abschlüsse dar. Um die Ausfälle zu kompensieren, sind daher gegenwärtig digitale Kanäle eine gefragte Alternative. Eines von vielen Beispielen sind dabei die Online Marketing Rockstars. Gründer und Veranstalter Philipp Westermeyer hat sich bewusst gegen eine virtuelle Messe entschieden und verfolgt lieber den Ansatz, den Kern der Veranstaltung zu extrahieren und neu zu vermarkten.

Im neuen Business Guide lesen Sie, wie er und viele andere Entscheider ihr Geschäft jetzt neu gestalten und wie eine virtuelle Veranstaltung erfolgreich geplant wird, wenn sie denn das Mittel der Wahl ist. Auch erste virtuelle Best Cases sind zu finden, die dabei helfen, eigene Ideen zu entwickeln. son

Der Business Ratgeber "B2B Virtuell Messen, Konferenzen und Co" steht hier zum Preis von 105,93 Euro zum Download bereit.
    stats