Corona-Auswirkungen

Auf diese vier Konsumententypen müssen Marken sich in der Krise einstellen

   Artikel anhören
Fast jeder Zweite entdeckt in der Krise seinen Solidaritätssinn - das bietet Chancen für Marken
© Pixabay
Fast jeder Zweite entdeckt in der Krise seinen Solidaritätssinn - das bietet Chancen für Marken
Studien zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Gesellschaft und Wirtschaft gibt es viele. Mit seiner Analyse zur "Resilienz-Typologie in der Corona-Krise" setzt Wavemaker jetzt einen neuen Akzent. Der psychologische Begriff Resilienz meint die Fähigkeit, mit Krisen klarzukommen und sich von Chaos und Unsicherheit nicht unterkriegen zu lassen. Laut der Studie nehmen sich als Folge daraus in diesen Wochen etwa zwei Drittel der Deutschen wieder mehr Zeit für sich. Insgesamt identifiziert Wavemaker auf Basis der Studienergebnisse vier Verhaltenstypen von Konsumenten, auf die Marken ihre Kommunikationsstrategien ausrichten sollten, um in der Krise den richtigen Ton zu treffen.
Die bereits genannte Strategie, der Fokus auf das eigene Wohlbefinden in Zeiten der Krise, der 66 Prozent der Befragten zustimmen, nennen die Studienmacher "Ego-Tivity"). Knapp jeder Zweite (45 Prozent) entdeckt in der Krise seinen Solidaritätss

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats