Clevere Kollegen

Warum sich KI im Marketingalltag nur langsam etabliert

KI kann viele Prozesse übernehmen, die bislang noch manuell umgesetzt werden
© Fotolia
KI kann viele Prozesse übernehmen, die bislang noch manuell umgesetzt werden
Wenn man sich auf Websites von VW nach aktuellen Angeboten umsieht, kann es sein, dass alle Schritte von KI-Algorithmen ausgewertet werden. Die stillen Helferlein errechnen daraus, wofür man sich wahrscheinlich interessiert, wann man die Seite wieder verlässt, und auf welchem Unternehmenskanal man danach wieder auftauchen könnte.
Dahinter steckt eine Echtzeit-Personalisierungstechnologie des Dienstleisters Smart Digital. Volkswagen hat sie in verschiedenen Ländermärkten getestet und will sie international ausrollen. "Die neuen Verfahren ermöglichen es uns, den Nutzer individuell zu seiner Kaufentscheidung zu führen und unsere Kommunikation hoch dynamisch und voll automatisiert auf die Belange eines einzelnen Nutzers abzustimmen", resümiert Ilja Saba, Head of Strategic Planning and Consumer Interaction Management beim Autokonzern.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats