Bundestagswahl 2021

Kein parteiübergreifendes Fairnessabkommen

   Artikel anhören
Ein schriftlich fixiertes Fairnessabkommen für den Bundestagswahlkampf wird es nicht geben
© IMAGO / Christian Ohde
Ein schriftlich fixiertes Fairnessabkommen für den Bundestagswahlkampf wird es nicht geben
Die Bemühungen, ein parteiübergreifendes Fairnessabkommen für den Bundestagswahlkampf zu erzielen, haben nicht zum Erfolg geführt. Zumindest wird es wohl keine gemeinsame schriftliche Vereinbarung geben. Die Runde der Generalsekretäre der im Bundestag vertretenen Parteien (außer AfD) soll sich aber immerhin mündlich auf bestimmte Mindeststandards verständigt haben.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats