Bürgerinitiative

So reagiert der ZAW auf die Forderung nach einem Werbeverbot für die "fossile Industrie"

   Artikel anhören
Eine Werbeverbot für Öl und Gas würde auch Schalke-Sponsor Gazprom treffen
© IMAGO / Team 2
Eine Werbeverbot für Öl und Gas würde auch Schalke-Sponsor Gazprom treffen
Ein Reihe von Umweltverbänden wollen mit einer europaweiten Bürgerinitiative ein Werbeverbot für fossile Energieträger durchsetzen. Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW hält naturgemäß nichts von dieser Forderung - und wirft den Initiatoren nicht nur einen falschen Ansatz im Umgang mit der Klimaproblematik, sondern auch hinkende Vergleiche vor. 
Die Umweltorganisationen, darunter auch Greenpeace, wollen durchsetzen, dass die EU nach dem Vorbild der Richtlinie zum Verbot von Tabakwerbung  auch gegen Unternehmen vorgeht, die im Geschäft mit fossilen Brennstoffen täti

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats