Brandwatch-Analyse

Das sind die sichtbarsten Marken auf Twitter

   Artikel anhören
Nikes Abschneiden mit dem Ranking dürfte einiges mit dem tragischen Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant zu tun haben
© Nike
Nikes Abschneiden mit dem Ranking dürfte einiges mit dem tragischen Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant zu tun haben
Welche Marken sind auf Twitter besonders sichtbar? Brandwatch hat es untersucht. Und die Analyse des auf Social-Media-Monitoring spezialisierten Unternehmens fördert einige Überraschungen zutage.
Dass Nike die weltweit sichtbarste Marke auf der 280-Zeichen-Plattform ist, gehört nicht unbedingt zu diesen Überraschungen. Denn trotz Corona-Lockdown und ausgefallenen Sport-Events verfügen die von der Marke mit dem Swoosh gesponserten Vereine und Sportler über eine enorme Strahlkraft. Dasselbe gilt für Adidas, Nummer zwei des Rankings. Während das Adidas-Logo mit den drei Streifen vor allem auf T-Shirts auftaucht, findet sich der Nike-Swoosh vermehrt auf kurzen Hosen, Socken und Sneakern. Beide Marken sorgen auch mit dafür, dass die Sportbranche insgesamt die sichtbarste Branche auf Twitter ist.


Überraschend - und auch ein wenig drollig - ist die Antwort auf die Frage, wer für Adidas der wichtigste Logo-Träger auf Twitter ist. Es ist Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Stürmer hat privat einen Werbevertrag mit Nike. Sein Verein Juventus Turin wird allerdings von Adidas ausgerüstet. Und Szenen aus Spielen werden erfahrungsgemäß mehr geteilt als Werbung. Auch für Nike sind Sportszenen die wichtigsten Verbreitungsszenarien für das Markenlogo - genauso wie Sportstätten. Letzteres überrascht, gab es in diesem Jahr doch monatelang keine größeren Sportveranstaltungen.

Die sichtbarsten Marken auf Twitter 2020

RangMarke
1Nike
2Adidas
3Parental Advisory
4Los Angeles Lakers
5Spotify
6Emirates
7Apple Inc
8Amazon
9Coca-Cola
10Manchester United
11Puma
12Samsung
13Liverpool FC
14McDonald's
15Chanel
16UFC
17Louis Vuitton
18Air Jordan
19Xbox
20Arsenal FC
21New York Yankees
22Walmart
23New Balance
24AT&T
25EA Sports
26Jeep
27Under Armour
28Nintendo
29MTV
30Chevrolet
31NFL
32T-Mobile
33Ben and Jerry's
34Pepsi
35Manchester City FC
36FIFA Game
37Golden State Warriors
38Converse
39Juventus FC
40Chick Fil A
41Kia
42Reebok
43Sky
44Wendy's
45Barclays
46Red Bull
47LSU
48Real Madrid
49KFC
50Mercedes Benz
Quelle: Brandwatch
Die erste wirkliche Überraschung wartet auf Platz drei. Dort wird die Marke "Parental Advisory" geführt. Diese stellt keine Kleidung her, sponsert keine Sportler und veranstaltet keine Events. Es handelt sich dabei um den Sicherheitshinweis, mit dem Musik mit expliziter Sprache gekennzeichnet wird. Zu finden ist dieses Logo auf Tonträgern. Auf Twitter hingegen werde das Etikett aber auch für allerhand andere kreative Inhalte von der Community genutzt, erklären die Macher der Brandwatch-Studie.

Auch dass die Los Angeles Lakers auf Platz vier des Rankings erscheinen, hätte man nicht unbedingt erwartet. Für dieses Abschneiden gibt es aber eine gute Erklärung, die vor allem die Bedeutung von Twitter als Nachrichtenmedium in den USA unterstreichen dürfte. Dass der Basketballclub von der US-Westküste so stark abschneidet, hängt laut Brandwatch mit dem tragischen Unfalltod von Kobe Bryant am 26. Januar zusammen. Bryant spielte zwischen 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 ununterbrochen für die Lakers. Er war außerdem auch auf Nike-Logo-Mentions und im Zusammenhang mit Adidas häufig zu sehen.
Die am häufigsten auf Twitter abgebildeten Branchen
© Brandwatch
Die am häufigsten auf Twitter abgebildeten Branchen
Von den deutschen Marken erzielt Puma nach Adidas die höchste Platzierung. Die Sportmarke mit dem Raubkatzen-Logo schafft es auf Platz elf. Es folgen die Autobauer Mercedes-Benz (50), BMW (54) und Volkswagen (84). ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats