Branche trifft sich in Engelberg

Müller-Inhoffen, Herter und Schmid siegen bei den HORIZONT Snowmasters / Die schönsten Bilder vom Event

Die HORIZONT Snowmasters fanden diesmal in der Schweiz statt
© dfv / Alessandro Annunziata
Die HORIZONT Snowmasters fanden diesmal in der Schweiz statt
Zum 22. Mal hat HORIZONT zu den Snowmasters eingeladen - in diesem Jahr erstmals nach Engelberg in der Schweiz. Einer der Höhepunkte der dreitägigen Veranstaltung ist der Riesenslalom. Beim Michelin Masters Race siegte in der Kategorie Snowboard Herren Christian Müller-Inhoffen von Spotify, bei Ski Damen Kerstin Herter von Optik H. Herter und bei Ski Herren Marc Schmid von Novadoo. 

In der Kategorie Snowboard Herren kam André Hoffmann (MDR Werbung) auf Platz 2, Marco Hauprich (Deutsche Post) auf Platz 3. Bei Ski Damen steht Nicole Canjé (Werbe Wischer) auf Rang 2, Nicole Reeg (Schlingmann) auf Rang 3. Bei den Herren folgt Volker Bier (Stieber Druck) auf Platz 2, Frank Krokolinski (Appsynatics) auf Platz 3.



HORIZONT Snowmasters 2019: Die besten Bilder


Die HORIZONT Snowmasters sind seit zwei Jahrzehnten einer der Höhepunkte im Eventkalender von HORIZONT. Skifahren, Party und Spaß machen die Veranstaltung aus, die traditionell von der Agentur Obsession veranstaltet wird. Die Anreise zum neuen Austragungsort Engelberg in der Schweiz geriet für Gäste, die schon am Donnerstag kamen, abenteuerlich: Die letzten 6 Kilometer ging es nur noch mit Allrad-Antrieb oder Schneeketten voran. Mit 80 Zentimeter Neuschnee in 24 Stunden hatten die Teilnehmer beste Voraussetzungen für ein schönes Wochenende in einem der beliebtesten Skigebiete der Schweiz. "Wir haben hohe Berge, keine Hügel", sagt Frédéric Füssenich, Direktor der Engelberg-Titlis Tourismus. Engelberg ist mit 82 Pistenkilometern und einem Höhenunterschied von 2000 Metern das größte Skigebiet der Zentralschweiz und hat Schnee bis in den Mai. 

HORIZONT Snowmasters 2019: Die Bilder vom Kaminclub


Passend dazu kamen auch zwei erfolgreiche Sportler zu den Snowmasters: Der Extrem-Bergsteiger Benedikt Böhm erzählte beim von WallDecaux organisierten Vip-Pre-Event von seiner Besteigung des Gasherbrum II im Grenzgebiet zwischen China und Pakistan. Böhm und sein Partner brauchten 16 Stunden, um den 8035 Meter hohen Berg zu erklettern und auf Skiern hinabzufahren. "80 Prozent des Erfolgs ist Vorbereitung", so Böhm. Monatelang haben die Bergsteiger die Tour geplant, das Gepäck minimiert und Abreden getroffen. Die wichtigste Regel: "Jeder ist für sich selbst verantwortlich".


Olympiasiegerin Dominique Gisin kennt sich ebenfalls gut mit extremen Belastungen aus. Die Abfahrtläuferin musste während ihrer Zeit als Athletin zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen - allein sieben am rechten, zwei am linken Knie. Trotz dadurch immer wieder unterbrochener Trainingszeiten gewann sie in Sotschi 2014 olympisches Gold in der Abfahrt. Mittlerweile hat Gisin ein abgeschlossenes Physikstudium, eine Pilotenlizenz und arbeitet als Geschäftsführerin bei der Schweizer Sporthilfe. "Der Wunsch, Feuer und Leidenschaft ist das wichtigste", sagt sie zu ihrem Erfolg. Wie gut Gisin ist, das konnten einige der rund 150 Teilnehmer der Snowmasters selbst begutachten: Sie fuhr mit ihnen Ski.

Neben den Sportlern geben bei den Snowmasters auch Branchenmanager Einblicke in ihre Strategien. In diesem Jahr redete Jörg Gerbig, CEO von Lieferando.de. Dominik Matyka Chief Advisor der Dmexco und Siamac Rahnavard Managing Partner & Mitgründer der Programmatic Marketing Agentur  Echte Liebe diskutierten über digitale Herausforderungen. Optik-Herter-Geschäftsführerin Kerstin Herter sprach über digitalen Stress.

Unterstützt wird das Event von dem langjährigen Partner Jaguar Land Rover, von WirmachenDruck, dem Kaminclub und Wall Decaux. Erstmals mit dabei sind Michelin, das Switzerland Convention und Incentive Bureau, Engelberg-Titlis Tourismus und die Dmexco. pap

Mehr zu den Keynotern der 22. HORIZONT Snowmasters gibt es in der HORIZONT-Ausgabe vom 11. April.

stats