BMW Group

Der neue 5er wirbt für Veränderungen

   Artikel anhören
So wirbt BMW für den neuen 5er in Print
© BMW
So wirbt BMW für den neuen 5er in Print
Ungewohnte Töne in der Kampagne der BMW Group für den neuen 5er: Der Münchner Premiumhersteller spricht in den Filmen über Themen wie die Veränderungen in der Arbeitswelt, Work-Life-Balance und Nachhaltigkeit. Das neue Modell selbst taucht nur am Rande auf. Kreativ zeichnet Jung von Matt verantwortlich.
BMW setzt in der aktuellen Kampagne für den neuen 5er den Wandel in der Tonalität und in der Bildsprache in der Kampagne fort. Statt wie bei früheren Auftritten den Facelift des neuen Modells zu bejubeln, die Innovationen, die technischen Veränderungen und die Plug-In-Hybrid-Technologie in den Vordergrund zu stellen, geht es in den beiden Werbespots "Hey Dad" und "Nothing stays the same" um Veränderungen.


Der Auftritt, den BMW als Haltungskampagne versteht und die Leitidee "Nur wer anders führt, führt Veränderungen herbei" hat, thematisiert dabei die Trends in der Arbeitswelt und Dauerbrenner wie Gleichstellung, Work-Life-Balance und Nachhaltigkeit. Das alles sind Themen, die in der Zielgruppe des aufgefrischten 5er Modells - Unternehmensentscheiderinnen und -entscheider, Geschäftsführer, Führungskräfte und Manager - virulent sind. "Die Welt und insbesondere auch die Arbeitswelt befinden sich in einem stetigen Wandel, welcher durch die Covid-19 Pandemie nochmals deutlich verstärkt wurde. Themen wie Home-Office und neue Wege der Zusammenarbeit, ein verändertes Statusdenken sowie ein stärkerer Fokus auf Diversität und verantwortungsvollem Handeln sind Bestandteile der gesellschaftlichen Debatte rund um Führungskultur und Haltung", erklärt Jens Thiemer.

Und weiter: Mit unserer Kommunikation zum neuen BMW 5er möchten wir zu diesen Themen Stellung beziehen und das Fahrzeug sinnbildlich als Begleiter einer neuen Führungskultur im Geschäftsleben positionieren", sagt der Senior Vice President Customer & Brand BMW zur die Grundidee hinter der Kampagne.


Der Auftritt, in dem das Model in den Filmen nur am Rande auftaucht, will zum Nachdenken anregen. Und er fordert zum Handeln auf. "Jede Veränderung beginnt mit einer Entscheidung", heißt es am Ende der beiden Spots. Aus BMW-Sicht heißt das, dass sich die potenziellen Käufer hoffentlich zumindest mit dem Plug-In-Hybrid-Fahrzeug auseinandersetzen.

Damit das gelingt, können die BMW-Länderorganisationen aus den verschiedenen Themen des Berufs- und Privatlebens ihre Schwerpunkte setzen und so auf die jeweiligen Erwartungen und Bedürfnisse ihrer Kunden abstimmen. Neben TV können die Bewegtbildformate aufgrund des modularen Aufbaus auch in Social-Media genutzt werden. Zudem gibt es digitale Werbeformate sowie Printanzeigen.

Für die Kreation der internationalen Kampagne ist Jung von Matt verantwortlich. Die Regie bei "Nothing stays the same" führt Knut Burgdorf, die Produktion liegt bei Hochkant Film. Hinter der Kamera stand Franz Lustig, der zuletzt das Nachkriegsdrama Aftermath mit Keira Knightley gefilmt hatte. "Hey Dad" inszenierte dagegen Alex Feil mit Kameramann Khalid Mohtaseb inszeniert. Die beiden hatten zuvor beim Kurzfilm "The Small Escape" für BMW zusammen gearbeitet. Die Filmproduktion ist Tempomedia. mir
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats