Biosäfte

Eckes-Granini launcht Hohes C Bio

Hohes C Bio Orange ist einer von drei Biosäften, mit denen Eckes-Granini das Saftsegment aufschütteln will
© Eckes-Granini
Hohes C Bio Orange ist einer von drei Biosäften, mit denen Eckes-Granini das Saftsegment aufschütteln will
Ab April erweitert Eckes-Granini seine Produktrange. Erstmals wird dann im Handel Hohes C Bio stehen. Die begleitende Kampagne wird für das Familienunternehmen der wichtigste und größte Aufschlag im laufenden Jahr werden.

2018 stand in 43 Prozent aller deutschen Haushalte ein oder mehrere Produkte aus dem Hause Eckes-Granini. Das war Firmenrekord. 2019 könnten noch ein paar Prozentpunkte hinzukommen. Das Familienunternehmen aus dem rheinland-pfälzischen Nieder-Olm steigt ab April in das Bio-Segment ein. "Wir bringen drei Sorten Hohes C in Bioqualität auf den Markt", kündigt Philipp Hemmer im Gespräch mit HORIZONT an.



Der Marketing Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung bei Eckes-Granini nennt für den Einstieg zwei Gründe. Zum einen gibt es bei den Konsumenten weiterhin den Trend zu Bioprodukten und bewusster Ernährung. Zum anderen erwartet er hier gute Wachstumschancen. "Wir wollen das Bio Mainstream wird und in Markenqualität überall verfügbar ist."
„Wir bieten eine der nachhaltigsten Flaschen im Saftsegment an.“
Philipp Hemmer, Eckes Granini
Eigens für die drei neuen Sorten Hohes C Bio Orange, Hohes C Gelber Multi und Hohes C Rote Früchte hat der Mittelständler eine neue Flasche entwickelt. Sie besteht aus 50 Prozent recyceltem PET und weiteren 15 Prozent PET aus nachwachsenden Rohstoffen. "Damit bieten wir eine der nachhaltigsten Flaschen im Saftsegment an", erklärt Hemmer. Bislang kommen bei den traditionellen braunen Hohes-C-Flaschen 25 Prozent recyceltes PET zum Einsatz, von denen Eckes-Granini 190 Millionen pro Jahr verkauft. Für Hemmer ist die Flasche ein erster Schritt zu einem nachhaltigeren Gesamtangebot. "Wir nehmen das Thema sehr ernst und nachhaltiges Handeln gehört seit Generationen zu unseren Unternehmenswerten. Über die unterschiedlichen Verpackungsformen hinweg, die wir als Unternehmen anbieten – ob PET, Karton oder Glas - arbeiten wir intensiv sowohl intern als auch mit unseren Partnern an nachhaltigeren Lösungen." Doch nicht nur damit wird die Flasche von sich reden machen. Die Bio-Variante behält zwar das Design der traditionellen Hohes C Flasche, aber sie wird kleiner und transparent sein.

So sieht die Flasche von Hohes C Bio Orange aus
© Eckes Granini
So sieht die Flasche von Hohes C Bio Orange aus
Allein aufs Auffallen in den Regalen im Handel verlässt sich die Eckes-Mannschaft aber nicht. Begleitet wird der Launch von einer aufmerksamkeitsstarken Kampagne. TV wird dabei sein, ebenso die digitalen Kanäle und Out of Home. "Wir werden Hohes C Bio natürlich auch durch einen umfassenden Media-Etat unterstützen, um unserer Marktführerrolle im gesamten Segment gerecht zu werden und Wachstum zu forcieren", sagt Hemmer. Konkret heißt das, die Kampagne soll 600 Millionen Kontakte einspielen. Dass das Familienunternehmen das kann, hat es schon mehrfach bewiesen. Das Segment der Milden Säfte hat sich seit dem Einstieg von Hohes C in 2014 verfünfzehnfacht. "Und seit wir hohes C Plus eingeführt haben, hat sich das Segment der Gesundheits-Säfte verdoppelt", sagt Hemer. mir


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats