Best Cars

Volkswagen verteidigt Platz an der Spitze

   Artikel anhören
Ist wieder auf der Überholspur: Der VW Golf
© Volkswagen
Ist wieder auf der Überholspur: Der VW Golf
"Same procedure as every year", heißt es in Stuttgart: Volkswagen sichert sich bei den "Best Cars", der Leserwahl von Auto, Motor und Sport, die meisten Spitzenplätze. In den Kategorien Mini, Kleinwagen, Kompaktklasse und Vans konnte bei der heutigen Verleihung der Preise jeweils ein VW-Manager die Trophäe entgegennehmen.
Damit bestätigt sich der Trend der vergangenen Jahre: Trotz Dieselskandal bleibt die Wolfsburger Marke in den kompakten Klassen der Favorit vieler Autofahrer. Der Premiumtochter Audi gelingt es nur bei den kompakten SUVs, mit dem Q3 Sportback dem VW Tiguan den Rang abzulaufen. Damit schneiden die Ingolstädter im Wettbewerb der Premiumhersteller im Vergleich zu BMW (Platz 1 für 3er und 5er BMW) und Mercedes (Kategoriesieg für G-Klasse und S-Klasse) am schwächsten ab. Und fahren auch der Schwestermarke Porsche hinterher, deren Ikone 911 – fast schon traditionell – bei den Sportwagen und Cabrios allen davon fährt.


In der Importeurswertung macht ebenfalls eine VW-Tochter die beste Figur: Škoda steht mit Octavia und Superb ganz vorne und sichert sich mit Fabia und Kamiq jeweils Rang 3. Ein Phänomen stellt Alfa Romeo dar: Mit Giulietta, Giulia und Stelvio schaffen es alle drei Modelle der Marke in ihren Kategorien in der Leserwahl auf den 2. Platz. Bei den Verkaufszahlen gibt die Premiummarke des FCA-Konzerns dagegen weltweit und in Deutschland ein desaströses Bild ab: Das KBA registrierte 2019 nur noch 4146 Zulassungen der Marke, fast ein Viertel weniger als im (schwachen) Vorjahr – und damit einen Marktanteil im Promillebereich.

So langsam macht sich auch die Elektro-Offensive der Hersteller auf den Podiumsplätzen bemerkbar – allerdings weniger ausgeprägt, wie es der mediale Hype vermuten lässt. Kein E-Fahrzeug landet in der Lesergunst ganz oben, selbst E-Pionier Tesla, dessen Model S von 2015 bis 2018 bei den Luxusautos gewann, schafft es wie 2019 nur auf den 2. Platz. Volkswagens elektrischer Hoffnungsträger ID.3 verpasst in der Kompaktklasse auf auf Rang 4 knapp einen Medaille. Audi e-tron sowie die Plug-in-Hybride BMW i8 und Polestar 1 sichern sich in ihren Kategorien Bronze. Bemerkenswert ist der 2. Platz des elektrischen Porsche Taycan in der Mittelklasse.


Die Best Cars der Motor Presse Stuttgart  zählen zu den weltweit traditionsreichsten und größten Leserwahlen und genießen in der Branche einen guten Ruf als Seismograph. An der 44. Ausgabe beteiligten sich 102.974 Leser von Auto Motor und Sport per Postkarte oder online. Die Abstimmung erfolgte in elf Fahrzeugkategorien sowohl als Gesamtwertung und als Importeurswertung, die Ergebnisse werden notariell testiert. joz

Die besten Autos 2020

Die Mercedes S-Klasse liegt in der Luxusklasse vorn
Die Mercedes S-Klasse liegt in der Luxusklasse vorn

Gesamtwertung

Mini Cars
1. VW Up
2. Abarth 595/695
3. Fiat 500 / Smart

Kleinwagen
1. VW Polo
2. Audi A1
3. BMW i3

Kompaktwagen
1. VW Golf
2. Mercedes A-Klasse
3. BMW Zweier Coupé

Mittelklasse
1. BMW Dreier
2. Mercedes C-Klasse
3. Audi A5 Sportback

Obere Mittelklasse
1. BMW Fünfer
2. Porsche Taycan
3. Mercedes E-Klasse

Luxusklasse
1. Mercedes S-Klasse
2. Porsche Panamera
3. Audi A8

Sportwagen
1. Porsche 911
2. Mercedes AMG GT
3. BMW i8

Cabrios
1. Porsche 911 Cabrio
2. BMW Z4
3. Mercedes AMG GT Roadster

Kompakt Geländewagen
1. Audi Q3 Sportback
2. VW Tiguan
3. BMW X2

Große Geländewagen
1. Mercedes G-Klasse
2. BMW X5
3. Audi e-tron

Vans
1. VW Multivan
2. Mercedes V-Klasse
3. BMW Zweier Active Tourer/Gran Tourer

Importeure

Mini Cars
1. Abarth 595/695
2. Fiat 500
3. Škoda Citigo

Kleinwagen
1. Mini
2. Peugeot 208
3. Škoda Fabia

Kompaktwagen
1. Škoda Octavia
2. Alfa Romeo Giulietta
3. Mazda 3

Mittelklasse
1. Škoda Superb
2. Alfa Romeo Giulia
3. Volvo S60/V60
 
Obere Mittelklasse
1. Volvo S90/V90
2. Maserati Ghibli
3. Polestar 1

Luxusklasse
1. Aston Martin Rapide S
2. Tesla Model S
3. Bentley Continental GT

Sportwagen
1. Alpine A110
2. Ferrari F8 Tributo
3. Bugatti Chiron
Cabrios
1. Mazda MX-5 / RF
2. Ferrari Portofino
3. Jaguar F-Type Cabrio

Kompakt Geländewagen
1. Range Rover Evoque
2. Suzuki Jimny
3. Škoda Karoq

Große Geländewagen
1. Lamborghini Urus
2. Alfa Romeo Stelvio
3. Volvo XC 90

Vans
1. Renault Espace
2. Seat Alhambra
3. Peugeot Traveller
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats