Berechnungen von Resolution Media

So groß ist der digitale Werbemarkt in Deutschland

Der digitale Werbemarkt wächst - wie stark ist eine Frage der Statistik
© Fotolia
Der digitale Werbemarkt wächst - wie stark ist eine Frage der Statistik
Würde man aus der Frage, wie groß der digitale Werbemarkt in Deutschland wirklich ist, eine Serie machen, wäre das Format langsam, aber sicher ein Kandidat für Binge-Watching. Denn nach der Unternehmensberatung Schickler, dem Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) und dem Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (OVK) legt mit der Performance-Marketing-Agentur Resolution Media (Omnicom Media Group Germany) ein weiterer Player Zahlen zu den hiesigen Digital-Spendings vor.

Basis für die Untersuchung ist der vor wenigen Wochen erschienene OVK-Report, der ein Marktvolumen von 3,59 Milliarden Euro nennt. An sich bereits eine stolze Zahl. Bei Resolution Media ist man allerdings der Meinung, dass die OVK-Betrachtung zu begrenzt ist, um eine Ahnung von der tatsächlichen Größe des digitalen Werbemarktes in Deutschland zu liefern. Denn der Report berücksichtigt lediglich Display- und Videowerbung.

"Aber bezahlte Kommunikation umfasst aus unserer Sicht weit mehr", sagt Sascha Jansen, Chief Digital Officer der Omnicom Media Group Germany. "Wir sind der Meinung, dass man SEA, Audio und Affiliate nicht unter den Tisch fallen lassen darf, wenn man den Gesamtmarkt betrachten will."

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats