Beiersdorf

Marken-Vorstand Ralph Gusko geht, Nachfolger kommt von P&G

Ralph Gusko verlässt Beiersdorf
© Beiersdorf
Ralph Gusko verlässt Beiersdorf
Mit der Übernahme des Chefpostens durch Stefan de Loecker am 1. Januar 2019 ordnet Beiersdorf den Vorstand neu. Davon betroffen ist auch der Marketing-Bereich: Ralph Gusko, bislang Vorstand für Consumer Brands mit der Kernmarke Nivea sowie Digital, wird das Unternehmen im beiderseitigen Einvernehmen verlassen. Sein Nachfolger wird mit Beginn des Jahres P&G-Manager Asim Naseer, bislang Global Marketing Director für den Bereich Skin Care mit Sitz in Singapur.
Endgültig gehen wird Gusko allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt: Das Regionalressort Asia Pacific, für das Gusko ebenfalls zuständig ist, soll er der Beiersdorf-Mitteilung zufolge bis spätestens Ende 2019 weiter verantworten. "Wir danken Ralph Gusko herzlich für sein außerordentliches Engagement und seine Erfolge im strategischen Auf- und Ausbau unserer Marken und Regionen. Wir bedauern sein Ausscheiden aus dem Unternehmen", sagt Stefan De Loecker, der mit Beginn des neuen Jahres Stefan Heidenreich als Vorstandsvorsitzenden ablöst.


Guskos Nachfolger Asim Naseer lobt de Loecker als "profilierten Marketingexperten", der "langjährige internationale Expertise besonders in der erfolgreichen Entwicklung von Hautpflegemarken" aufweise. Der 49-Jährige ist seit 1999 bei Procter & Gamble, wo er zunächst als Brand Manager in Toronto und Dubai arbeitete. Von 2008 bis 2012 war Naseer als Associate Marketing Director für Skin & Personal Care unter anderem für die Regionen Mittlerer Osten, Nordafrika und Pakistan zuständig, bevor er die Rolle des Global Marketing Directors in Singapur übernahm.
Asim Naseer folgt auf Ralph Gusko
© Beiersdorf
Asim Naseer folgt auf Ralph Gusko
Auch auf Gruppenebene wird Beiersdorf den wichtigen Geschäftsbereich Consumer neu ordnen. Die Führung des Bereichs, der in den ersten neun Monaten des Jahres 4,4 Milliarden Euro zum Konzernumsatz in Höhe von 5,4 Milliarden Euro beisteuerte, verantwortet ab 2019 ein neu errichtetes Executive Committee. Darin vertreten sind neben dem Konzernvorstand auch die globale Leiterin des Bereichs Forschung & Entwicklung May Shana’a, sowie der globale Leiter der Supply Chain Harald Emberger. Außerdem muss Beiersdorf die Verantwortung für die Bereiche Near East und Americas, die bislang de Loecker verantwortete, in neue Hände geben. Diese Aufgabe übernimmt Ramon A. Mirt, der auch zum 18. März in den Beiersdorf-Vorstand berufen wird. Mirt, 52, war seit 2006 für Reckitt Benckiser tätig, zuletzt als Senior Vice President Zentral- und Osteuropa. ire




Themenseiten zu diesem Artikel:
stats