Mit Beefeater 24 will Pernod Ricard vom aktuellen Gin-Hype profitieren
© Pernod Ricard
Mit Beefeater 24 will Pernod Ricard vom aktuellen Gin-Hype profitieren
Mit Marken wie Havana Club, Lillet, Absolut und Ramazotti gehört Pernod Ricard zu den aktivsten Werbungtreibenden Deutschlands. Nur im Trendsegment Gin konnte der Spirituosenkonzern bisher keine große Rolle spielen – das soll Beefeater 24 jetzt ändern. Mit der Premiumvariante seines Gin-Klassikers will Pernod Ricard vor allem in der Barszene wieder Boden gut machen, wo mittlerweile Kleinstmarken wie Monkey 47 das Tempo vorgeben.

Auch wenn der Hersteller sein Produkt als Superpremium-Gin bezeichnet, verlässt Pernod Ricard mit Beefeater 24 nicht wirklich den Massenmarkt. Während Beefeater mit einer Preispositionierung von deutlich unter 20 Euro im mittleren Segment positioniert sind, ist Beefeater 24 mit Preisen knapp über 20 Euro zwar höher positioniert, liegt aber deutlich unter den Manufaktur-Gins, die problemlos 40 Euro und mehr kosten können.


Der von der Münchner Werbeagentur Laut von Leise kreierte Siebensekünder (Filmproduktion: The Marmalade) soll Beefeater 24 vor allem über die markante rote Flaschenfarbe und sein besonders aromatisches Geschmacksprofil durch die Auswahl exotischer Botanicals und ein exklusives Herstellungsverfahren positionieren. Dieses Aroma  verdankt der Gin dem besonderen 24-stündigen Mazerationsprozess, der auch die Vorlage für den Produktnamen lieferte. Der Spot illustriert diesen Produkt-USP über eine Montage mit grünem Tee, Zitrone und Grapefruit – alles Zutaten, die den Geschmack des Gins prägen.

„Bittergetränke werden in deutschen Haushalten immer beliebter. Der Hype kommt beim Endkunden gerade erst richtig an.“
Ute Zimperfeld
Dass Pernod Ricard ausgerechnet jetzt eine TV-Kampagne für Beefeater 24 startet, überrascht im ersten Moment. Schließlich ist die Produktvariante schon seit 2009 im Markt. Doch Pernod Ricard sieht in dem ungebrochenen Gin-Boom in der Gastronomie eine strategische Chance, die es zu nutzen gilt. Und in der Sommersaison hält es das Unternehmen offensichtlich für besonders aussichtsreich, einen besonders fruchtigen Gin zu promoten, der zudem noch eine höhere Marge im Handel verspricht.


Aber Ute Zimperfeld, Head of Brand Management bei Pernod Ricard Deutschland, ist überzeugt, dass Beefeater 24 das Zeug dazu hat, mehr als ein Saisonprodukt zu sein: „Wir glauben, dass Gin, gerade wenn er sich im Premium Segment bewegt, uns auch in den kommenden Jahren beschäftigen wird. Bittergetränke werden in deutschen Haushalten immer beliebter. Der Hype kommt beim Endkunden gerade erst richtig an."

Der Spot soll durch sein besonders kurzes Format für Aufmerksamkeit sorgen und wird in zwei Flights ab 12. August bis Mitte September sowie Ende Dezember bis Januar 2020 auf allen reichweitenstarken deutschen Sendern ausgestrahlt. Ergänzend wird es eine Social Media-Kampagne geben. cam

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats