Bahn-Güterchefin Sigrid Nikutta

"Autofahren ist verschwendete Lebenszeit"

   Artikel anhören
Sigrid Nikutta ist Güterverkehrsvorständin der Deutschen Bahn
© Holger Talinski für turi2 edition
Sigrid Nikutta ist Güterverkehrsvorständin der Deutschen Bahn
"Manchmal leiden meine Kinder darunter: Wir sind noch nie in den Urlaub geflogen." Im Gespräch mit Verlger Peter Turi im Rahmen des Launchevents zur turi2 edition #12 spricht Sigrid Nikutta, Gütervorständin der Deutschen Bahn und Chefin von DB Cargo über ihre Reisegewohnheiten, Karriere-Ambitionen und ihr Vorbild Rosa Parks.
Autofahren bezeichnet Nikutta als "verschwendete Lebenszeit". Für Produkte wünscht sich die Managerin eine Art Siegel, das Auskunft über den Transportweg von Produkten gibt. Ob sie den Vorstandsvorsitz der Gesamt-Bahn anstrebt, wie einige Beobachter vermuten? Nikutta hält sich diesbezüglich bedeckt, ihre persönliche Medienkritik liefert sie gleich mit: "Das mit den Journalisten ist ja so eine Sache. Sie stellen immer Fragen, auf die sie garantiert keine Antworten bekommen." 


An Rosa Parks bewundere sie den "Mut zur Wut" der Bürgerrechtlerin – und kommentiert: "Ungerechtigkeit bleibt Ungerechtigkeit, auch wenn eine ganze Gesellschaft in dieser Ungerechtigkeit lebt."
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats