Babbel

Jetzt erzählt das Alien seine Sprachlern-Erfolgsgeschichte

   Artikel anhören
Der Außerirdische Alexi benutzt Babbel sogar beim Baden
© Babbel via Youtube
Der Außerirdische Alexi benutzt Babbel sogar beim Baden
Im April 2018 schickte Babbel in seiner Kampagne den kontaktfreudigen Alien Alexi auf die Erde. Der Außerirdische wollte sich integrieren - doch scheiterte immer wieder an der Sprachbarriere. Jetzt startet Babbel die zweite Werbe-Offensive mit dem Alien. Auch diesmal zeigt er stellvertretend für alle Sprachlernenden, welche Vorteile das Büffeln mit der Anwendung hat und wie man sich durch sie aus der sprachlichen Isolation befreien kann.
Im ersten Roll-out zeigte Babbel, wie man sich als Fremder in einem Land fühlt, dessen Sprache man nicht spricht - eben wie ein Außerirdischer. Die Gefühle Isolation und Einsamkeit standen im Fokus. In der zweiten Auflage der Kampagne erzählt Alexi nun seine persönliche Babbel-Erfolgsgeschichte. Denn durch die App hat er es geschafft, Freunde zu finden und kann nun sogar korrekte Witze erzählen. Dabei zeigt das Alien auch, welche Vorteile das Lernen via Anwendung im Gegensatz zum Bücherlesen hat. Denn eine Lektion dauert zum Teil nur 15 Minuten - und er kann sogar in der Badewanne und auf dem Stepper büffeln.


"Viele Menschen bezweifeln, dass sie regelmäßig die Zeit fürs Sprachenlernen finden und schrecken vor der vermeintlich unüberwindlichen Aufgabe zurück", sagt Sylvain Lierre, Brand Director von Babbel. "Wir wollen mit dem neuen Spot zeigen, dass es mit unserer App ganz einfach gelingt. Für eine Lektion benötigt man durchschnittlich nur 15 Minuten, perfekt also, um sie auch im stressigsten Alltag unterzubringen."

Für den zweiten Spot arbeitete Babbel weiterhin mit Wieden + Kennedy London zusammen. Der TV-Spot startete am 1. Januar zunächst als 30-Sekünder und wird ab dem 1. Februar 2019 in einer kürzeren, 20-sekündigen Version weitererzählt. Alle anderen Kanäle wie Social, Display und CRM fokussieren sich vor allem auf 15 Minuten als perfekte Lernzeit und starteten ebenfalls am 1. Januar. bre
stats